Ausbau der Kreisstraße SAD 40 wird fortgesetzt
Zeit der langen Umwege

Längst sind die Baumaschinen wieder aufgefahren: Seit zwei Wochen hat für den Ausbau der Kreisstraße SAD 40 der zweite Abschnitt begonnen. Bild: mad
Vermischtes
Schwarzhofen
11.04.2016
39
0

Seit drei Wochen sind die Baumaschinen an der Kreisstraße SAD 40 wieder im vollen Einsatz. Nachdem im Vorjahr der erste und aufwendigste Abschnitt des Straßenausbaus mit dem Auftrag der Asphalttragschicht vorläufig beendet wurde, ist nun der zweite Abschnitt an der Reihe.

Die Arbeiten laufen von der Kreuzung bei der "Goaß" bis nach Geratshofen. Einige der Erdarbeiten wurden bereits im Vorjahr erledigt, diesmal sind daher keine so gewaltigen Materialbewegungen mehr nötig wie im Vorjahr.

Dafür sind die Einschränkungen für die Anlieger und Verkehrsteilnehmer bedeutend höher, denn mit dem Umbau des Knotenpunkts, der Kreuzung zweier Kreisstraße bei der "Goaß" sind weiträumige Umleitungen verbunden. So müssen Fahrzeuge nach Pettendorf und Geratshofen über Neunburg ausweichen, das Auerbachtal können Verkehrsteilnehmer nur über Schwarzach und Altendorf erreichen. Auch die Schulbusse müssen lange Umwege in Kauf nehmen, und dies für voraussichtlich zwei Monate.

Die Arbeiten laufen auf Hochtouren, die bisherige Verkehrsinsel an der Kreuzung ist abgebaut, und es lassen sich bereits die gewaltigen Dimensionen der späteren Kreuzung mit mehreren Fahrspuren erahnen. Die alte Asphaltdecke nach Geratshofen wurde abgetragen, nun laufen die Erdarbeiten für den Ausbau der neuen Trasse, dabei sind viele Baufahrzeuge im Einsatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Straßenbau (47)Kreisstraße SAD 40 (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.