Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder bringt "Olchis" mit zum Vorlesetag
Neues aus Schmuddelfing

Abgeordnete Marianne Schieder las beim bundesweiten Vorlesetag den Kindern der Grundschule Schwarzhofen Geschichten der "Olchies" vor. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwarzhofen
22.11.2016
4
0

Die "Olchis" sind grün, haben drei Hörner auf dem Kopf und leben auf dem Müllberg von Schmuddelfing. Was sie dort so treiben, weiß Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder ganz genau. Und sie macht daraus auch kein Geheimnis.

Die "Olchis" fühlen sich nur wohl, wenn alles ordentlich schmutzig ist. Ihre Lieblingsspeisen sind Schnürsenkelsuppe und Plastiktütensalat mit Gräten. Marianne Schieder hatte sich "Olchis-Geschichten" für den Vorlese-Vormittag am Freitag in der Dr.-Ringseis-Grundschule Schwarzhofen ausgesucht.

Die 40 Kinder der beiden kombinierten Klassen hörten der "Lese-Tante" aufmerksam zu. Die SPD-Abgeordnete hatte Kontakt zu Schulleiterin Claudia Buchmann aufgenommen und sich für eine Vorlesestunde angeboten. Erschienen war sie dann mit den "Olchis", einer Buchreihe von Kinderbuchautor und Illustrator Erhard Dietl.

Anlass war der bundesweite Vorlesetag, eine Initiative der Stiftung "Lesen", des Verlags "Die Zeit" und der "Deutschen Bahn-Stiftung". Die Initiatoren wollen mit ihrer Aktion jeweils am dritten Freitag im November bewusstmachen, wie schön Vorlesen und auch das Zuhören sein können. Alle Vorleser treten unentgeltlich an. Bundesweit gab es in diesem Jahr rund 130 000 ähnliche Aktionen. Über 1000 Politiker und rund 100 Prominente lasen dabei nicht nur an Schulen sondern auch an ungewöhnlichen Orten - im Riesenrad, im Museum oder im Tierpark.

Die Vorleser sind dabei vor allem Vorbilder: Sie wecken bei dieser Gelegenheit Begeisterung für das Lesen und tragen dazu bei, Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Denn begeisterte Vorleser wirken für alle Zuhörer auch ansteckend.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.