Kirchenchor unterstützt Straßen- und Waisenkinder
Für guten Zweck gesungen

Vermischtes
Schwarzhofen
02.02.2016
4
0

Mit über 1700 Euro unterstützt der Kirchenchor einmal mehr die Arbeit mit Straßen- und Waisenkindern im Simbabwe. Den Erlös der Neujahrsandacht nahmen Ordensfrauen aus dem Kloster Strahlfeld dankbar entgegen.

Die Neujahrsandacht ist ein Fixpunkt im Jahresgeschehen des Kirchenchors. Anstelle einer Gage bitten die Mitwirkenden um Spenden für einen guten Zweck. Zur Übergabe des Geldes war am Samstag Schwester Annette Fecker, Priorin des Klosters vom Heiligen Herzen Jesu, in den Gottesdienst gekommen. Begleitet wurden sie von vier jungen Ordensfrauen, die für ein Jahr in Deutschland hospitieren.

Pfarrer Markus Urban hieß die Schwestern willkommen und freute sich, dass die Verbundenheit zwischen Schwarzhofen und dem Orden weiter besteht. Für den Ablauf des Gottesdienstes hatte Chorleiterin Gabriele Scharf unter anderem Lieder vom afrikanischen Kontinent ausgewählt. So erklangen das "Hamba nikale", einige Passagen aus der Masithi-Messe oder "Rock my Soul". Die Lieder wurden gekonnt durch Organist Adolf Scharf begleitet.

Vorsitzender Rudolf Kaiser überreichte den sichtlich erfreuten Schwestern den Spendenbetrag von 1732,32 Euro. Dazu kommt noch ein im Vorfeld von Privatpersonen abgegebener Betrag von 3200 Euro. Die gesamte Summe wird nun wieder an Schwester Bonaventura weitergeleitet, die sich im Mutterhaus in Harare (Simbabwe) um Straßen- und Waisenkinder kümmert. Die Spender möchten damit die Arbeit des Ordens unterstützen und ein Stück weit dazu beitragen, die Not zu lindern.

Pfarrer Urban bedankte sich für den Einsatz des Kirchenchors. Er appellierte an die Mitglieder, auch in Zukunft weiter zu singen - "zur Freude aller und zur Ehre Gottes".
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (652)Kirchenchor (205)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.