Markus Urban übernimmt Pfarreiengemeinschaft Schwarzhofen-Dieterskirchen auch offiziell
Zeit als Pfarradministrator ist vorbei

Dekan Alfons Kaufmann (rechts) nahm die offizielle Installation von Markus Urban als Pfarrer für Dieterskirchen und Schwarzhofen vor. Bild: mad
Vermischtes
Schwarzhofen
15.02.2016
357
0

Schwarzhofen/Dieterskirchen. Nach rund drei Jahren als Pfarradministrator ist Markus Urban nun endgültig "Pfarrherr" über die Seelsorgeeinheit Schwarzhofen/Dieterskirchen. Die offizielle Installation nahm Dekan Alfons Kaufmann beim Festgottesdienst am Sonntag vor.

Mit Wirkung zum 1. Dezember 2015 hatte Bischof Rudolf Voderholzer die offizielle Verleihung der Pfarreiengemeinschaft bekannt gemacht. Zu Pfarrer Urbans Installation feierten zahlreiche befreundete Geistliche den Gottesdienst mit. Neben Dekan Kaufmann und Prodekan Herbert Rösl waren die Pfarrer Andreas Schlagenhaufer, Michael Bauer, Markus Brunner, Helmut Süß, Peter König, Stefan Wagner, Thomas Gleißner, Ludwig Bumes und Wolfgang Häupl, der evangelische Geistliche Gerhard Beck, die Kapläne Franz Becher und Martin Popp sowie die Diakone Thomas Fischer und Alfons Eiber zur Feier gekommen.

Zuvor hatte die Blaskapelle Dieterskirchen den imposanten Kirchenzug mit den Abordnungen kirchlicher und weltlicher Vereine aus beiden Orten angeführt. Durch ein Spalier der Fahnenträger betraten die Geistlichen, begleitet von zahlreichen Ministranten, das Gotteshaus.

Dekan Kaufmann betonte, dass ihm "die Aufgabe und Ehre" obliege, im Auftrag von Bischof Rudolf Voderholzer die Installation von Markus Urban vorzunehmen. Mit mehreren Fragen, die alle mit der Formulierung "Bist du bereit. . .?" begannen, führte er ihm die künftige Aufgabe vor Augen. Markus Urban bekräftigte jedesmal seine Bereitschaft, seine Pflichten gewissenhaft zu erfüllen. Zur Bekräftigung tauschten beide danach eine brüderliche Umarmung aus.

Im Anschluss zelebrierte der neuinstallierte Pfarrer den Gottesdienst, assistiert vor allem von den Diakonen. Der Kirchenchor Schwarzhofen und der Chor "Ganz und gar" aus Dieterskirchen gestalteten die Messfeier musikalisch sehr ansprechend. Am Ende des Gottesdienstes dankte Pfarrer Urban allen, die gekommen waren oder zur Feier der Messe einen Beitrag geleistet hatten. Seine Mitbrüder stellte er namentlich der Gemeinde vor.

Erneut marschierte die Blaskapelle voran, als in einem langen Zug zu einem Stehempfang ins Pfarrheim marschiert wurde. Dabei überreichte Hans Eckl, Sprecher des gemeinsamen Pfarrgemeinderates, an Pfarrer Urban als Geschenk einen Umschlag mit "einem Grundstock für die nächste Romreise". In Grußworten bedankten sich die Bürgermeister Maximilian Beer und Hans Graßl sowie Rektorin Beate Vetterl bei Pfarrer Urban für die hervorragende Zusammenarbeit. Sie stellten das kontaktfreudige Wesen des "Team-Players" heraus und wünschten sich viele weitere gemeinsame Jahre. Die Blaskapelle spielte zur Unterhaltung auf, und Pfarrer Urban kam um das obligatorische Dirigieren nicht herum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.