Rektorin Beate Vetterl wechselt die Schule
Neue Aufgabe in Oberviechtach

Beate Vetterl verlässt die Schulen in Schwarzhofen und Neukirchen-Balbini und übernimmt die Leitung der Grundschule Oberviechtach. Bild: mad
Vermischtes
Schwarzhofen
21.01.2016
239
0

Vom Schwarzachtal geht's an die Murach: Zu Beginn des nächsten Schuljahres übernimmt Beate Vetterl die Leitung der Grundschule in Oberviechtach. Ihre Nachfolge als Rektorin in Schwarzhofen und Neukirchen-Balbini ist offen.

/Neukirchen-Balbini. Auf NT-Anfrage bestätigte Schulamtsdirektor Georg Kick, Leiter des Staatlichen Schulamts Schwandorf, am Donnerstag den Wechsel, der zu Beginn des nächsten Schuljahres 2016/17 erfolgt. Beate Vetterl wird künftig die Leitung der Grundschule in Oberviechtach übernehmen.

An drei Standorten


Bisher lag diese Aufgabe in den Händen von Rudolf Teplitzky, der an der Doktor-Eisenbarth-Schule auch als Leiter des Mittelschul-Zweiges wirkte. Für Beate Vetterl kündigt sich damit das Ende eines Karriereabschnitts an, der sie in den vergangenen fünf Jahren an drei verschiedene Schulstandorte geführt hatte. Mit Schuljahresbeginn 2011/12 war die in Pfreimd wohnende Pädagogin zur Schulleiterin der Dr.-von-Ringseis-Grundschule Schwarzhofen und der Grundschule Kemnath bei Fuhrn berufen worden. Nachdem die Schule in Kemnath zum Ende des Unterrichtsjahres 2012/13 wegen Schülermangels geschlossen wurde, übernahm Vetterl die Leitungsaufgabe der Grundschule Neukirchen-Balbini.

"Es war eine schöne Zeit" blickte Beate Vetterl im NT-Gespräch zurück. Ihr habe es hier gut gefallen, stellte sie heraus und würdigte die Zusammenarbeit mit Kollegen, engagierten Elternvertretern und den Gemeindeverwaltungen. Es sei viel geschafft und eine gute Unterrichtsentwicklung auf die Beine gestellt worden. Durch die Einführung der "Flexiblen Grundschule" an den Standorten Schwarzhofen und Neukirchen-Balbini sei es gelungen, die individuelle Förderung der Kinder in den Vordergrund zu rücken.

Reizvolles Schulprofil


Es habe sie gereizt, eine neue Aufgabe anzunehmen, verriet Vetterl die Gründe für den Wechsel. Mit ausschlaggebend sei auch das Profil der Oberviechtacher Schule gewesen, in dem Ganztagsunterricht und Inklusion eine bedeutende Rolle spielen. "Bisher hab' ich noch keine ,Ganztagserfahrung'", räumt Vetterl ein, "ich bin aber schon ganz gespannt". Neugierig sei sie auch auf das künftige Kollegium.

Wer künftig die Schulleitung in Schwarzhofen und Neukirchen-Balbini übernehmen wird, steht bisher noch nicht fest. Nach Mitteilung des Staatlichen Schulamtes ist die Nachfolge-Ausschreibung noch am Laufen, die Entscheidung werde für Mitte oder Ende Februar erwartet. Wie aus dem Amtlichen Schulanzeiger der Regierung der Oberpfalz hervorgeht, wird es auch in Zukunft für beide Standorte nur eine mit der Schulleitung betraute Person geben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.