Asche macht Mülltonne zur heißen Kiste

Die Feuerwehr montierte Teile der Fassadenverkleidung ab, um mögliche Glutnester auszuschließen. Das Feuer selbst hatten bereits beherzte Nachbar und der Briefträger gelöscht. Bild: hek
Lokales
Speichersdorf
13.03.2015
0
0
(hek/luk) Die Brandursache ist offensichtlich: Heiße Asche soll am Donnerstag die Ursache für eine brennende Mülltonne in der Jahnstraße gewesen sein. Die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land beschäftigt allerdings die Frage, wer dafür verantwortlich ist. Denn als aufmerksame Nachbarn das Feuer gegen 11.50 Uhr der Integrierten Leitstelle meldeten, waren die Bewohner nicht zu Hause.

Noch vor den Eintreffen der Feuerwehren Speichersdorf und Kirchenlaibach hatten die Anwohner und der Briefträger das Feuer weitgehend selbst gelöscht. Die Brandschützer sorgten dafür, dass mögliche Glutnester hinter der vertäfelten Fassade nicht noch weiteren Schaden am Haus, der Garage sowie an einem auf dem Nachbargrundstück abgestellten Wohnmobil anrichteten.

Den Schaden am Haus schätzt die Polizei auf etwa 5000 Euro. Neben der verrußten Fassade und der Mülltonne zog der Brand auch einige an der Garage angebrachte Geweihe in Mitleidenschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.