Bahnhof aufs Gleis bringen

Kommt die Rettung für den Bahnhof aus Brüssel? Bürgermeister und Gemeinderat hoffen auf EU-Unterstützung für die Sanierung. Bild: ak
Lokales
Speichersdorf
07.03.2015
2
0

Gemeinsam wollen 13 Gemeinden am Kulm vom "Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung" profitieren. Wofür die Arbeitsgemeinschaft Kulmregion konkret Fördermittel will, steht in einem Maßnahmenkatalog, den der Speichersdorfer Gemeinderat bewilligt hat.

Bürgermeister Manfred Porsch stellte dem Gemeinderat das Integrierte Räumliche Entwicklungskonzept mit Maßnahmenkatalog (IRE) vor. Er berichtete, dass die Gemeinde auch Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Markgrafenregion sei. Eine Chance sieht Porsch in einer regionalen Gartenschau mit allen Gemeinden. Für die Gemeinde ist die Sanierung des Bahnhofsgebäudes ein zentraler Punkt. Porsch informierte, dass nach der Zustimmung aller Mitgliedsgemeinden im März/April die Oberste Baubehörde München entscheiden werde. Der Gemeinderat stimmte dem IRE-Konzept ohne Gegenstimme zu.

"Die Maßnahmen dienen der Sicherung und Verbesserung der Lebensgrundlagen in den Regionen. Das IRE legt eine Entwicklungsstrategie fest, aus dem sich konkrete Projekte ableiten lassen", berichtete Porsch. Das Konzept habe das Planungsbüro Geoplan aus Bayreuth verfasst. Nach der Förderzusage könne der Maßnahmenkatalog ergänzt und geändert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.