Cappuccino zum Jubiläum

Kultur-Garanten für Speichersdorf: Gerlinde Kempf, Vorsitzender Josef Mittelmeyer, Anton Fürst, Anni und Rudi Richter (von links) sind seit über vier Jahrzehnten das Führungsquintett des Kulturvereins. Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
16.10.2015
5
0

Speichersdorfs Kulturverein wird 50 - und beschenkt seine Gäste. Am Samstag bietet er bei freiem Eintritt ein besonderes Musikerlebnis an.

Mit dem Damenorchester "Cappuccino" feiert der Kulturverein am Samstag, 17. Oktober, 50-jähriges Bestehen. "Cappuccino" biete leichte Musik auf höchstem Niveau. Ab 20 Uhr gibt es in der Festhalle elegante Salonmusik und klassische Evergreens in neuen Arrangements.

Bei dem Konzertabend zeichnet der Verein Gründungsmitglieder und andere Jubilare aus. Stellvertretender Vorsitzender Rudi Richter hat zum Jubiläum Festschrift und Chronik erstellt. Zum Festakt werden Kulturfreunde aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet. Nach dem Konzert folgt ein gemütliches Beisammensein in die Aula der Schule. Der Eintritt ist frei.

Seit 1965 bringt der Verein Kultur in die Gemeinde - zunächst mit mäßigem Erfolg. Seit 1967 steht Josef Mittelmeyer an der Spitze, 1969 sah es so aus, als wäre seine Amtszeit vorbei. Am 12. Dezember waren zur Jahreshauptversammlung nur neun Personen gekommen, der Vorstand trat geschlossen zurück. Nur Mittelmeier wollte noch ein Jahr weitermachen - und dann ging es aufwärts. Der heute 82-Jährige hat 1988 bereits die Bürgermedaille in Silber der Gemeine erhalten. Zum Erfolg tragen auch engagierte Mitglieder seit über vier Jahrzehnten bei. Mit Mittelmeyer bilden Rudi Richter und Schriftführerin Anni Richter (beide seit 45 Jahren) sowie Kassiererin Gerlinde Kempf (seit 44 Jahren) die engste Führungsmannschaft.

"Der Kulturverein gibt seinen Mitgliedern und den Bürgern der Gemeinde die Möglichkeit, sich zu unterhalten oder Reisen zu unternehmen, die man alleine nicht machen würde", sagt Rudi Richter. Alljährlich gibt es ein Programm an Ausflügen und Konzerten. Aber auch Bauerntheater und Lustspiele mit Pfundtners Bauernbühne in der Festhalle in Speichersdorf zählten zu den Höhepunkten.

Zwei- bis dreimal im Jahr besucht der Verein Bühnen, Opernhäuser und Konzerte zwischen Nürnberg und Wunsiedel. Seit Jahren geht es zu Stücken des Basalttheaters Parkstein, auf Burg Leuchtenberg, der Naturbühne Trebgast und der Luisenburg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.