Ernstfall Kegel-WM

Lokales
Speichersdorf
24.02.2015
15
0

Auf ein arbeitsreiches Jahr blickte die Speichersdorfer Feuerwehr in der Hauptversammlung zurück und auch voraus. Dafür wird allein schon die Kegel-WM im Mai sorgen.

272 Mitglieder zählt der Verein, so Vorsitzender Sebastian Koch. Er erinnerte an Fest- und Geburtstagsbesuche sowie Florianstag und Volkstrauertag. Johannisfeuer und Tag der offenen Tür sind in diesem Jahr für 20./21. Juni, eine Fahrt nach Drachselried am 29. August geplant.

Die Investitionen schlugen sich auch in der Kasse nieder, berichtete Kassierin Daniela Steininger. Edmund Fichtner bescheinigte saubere Buchführung. Kreisbrandmeister Karl-Heinz Sehnke dankte der Wehr und bat um weiterhin viel Engagement. Die nächste Herausforderung sei der Digitalfunk. Die digitale Alarmierung starte 2016. Bürgermeister Manfred Porsch zeigte sich beeindruckt von Organisation und Arbeitsleistung. "Ohne ehrenamtliches Engagements geht nichts." Wilhelm Kreutzer bat um Unterstützung für die Kegel-WM. Feuerwehr und Bauhof räumen am 11. April die Sportarena aus und verlegen den Boden. Montag und Dienstag kommen die Kegelbahnen. Eine zusätzliche Tribüne bietet 470 Plätze. Am 6. Mai starten die Sportler. Am 23. Mai endet die WM mit Halbfinale und Finale.

23 Mitglieder zählen die Löschwichtel. Die Fünf- bis Elfjährigen der Kinderfeuerwehr treffen sich jeden ersten Samstag im Monat für zwei Stunden. Adriana Herfurth, Lisa Dorsch, Kristina Littig, Christina Böhm, Daniela Steininger, sowie Jörg Fichtner und André Hofmann betreuen den Nachwuchs. Sie führen die Löschwichtel spielerisch an die Ausrüstung und Aufgaben der Wehr heran. Unter Gefahrenaspekten wurde die Sportarena besichtigt. Bei der Kinderfeuerwehrolympiade in Nemmersdorf bewiesen sie Eifer und Spaß. Highlights waren auch eine Schaumparty und die Nikolausfeier.

Mit Hubertus Höreth, Volker Hammon, André Hofmann, Oliver Porsch und Patrick Pfau betreut Jugendwart Peter Lauterbach zwölf Jugendliche. Sie treffen sich samstags zu Übungen. Zusätzlich wurde im Sommer für den Jugendleistungsmarsch in Kirchenlaibach geübt, so Lauterbach. Mit Platz 6 und 33 sind die Ausbilder zufrieden, ebenso mit den Plätzen 7 und 31 zur Olympiade und dem Wissenstest. Ein weiteres Highlight war der Berufsfeuerwehrtag. Aktuell läuft die Vorbereitung zum Leistungsmarsch in Kirchenpingarten. Die Jugendlichen werden das Johannisfeuer organisieren. Lauterbach kündigte an, dass die Übungen künftig alle zwei Wochen stattfinden. Geplant ist auch eine Rama-dama-Aktion.

Auf ein vielfältiges Jahresprogramm der Feuerwehrfrauen blickte Carola Dorsch zurück. Kinderfasching, Heringessen, eine Kellerführung in Creußen, eine Fahrrad- und Klettertour sowie das Weihnachtsbasteln beschäftigten die Frauen. Highlight war das kreative Gestalten von Weidengeflecht mit Katja Sehnke. Jeden Montag geht es zum Walken (Treffpunkt 19.30 Uhr am Milchbänkl).

2015 stehen ein Lach-Yoga-Abend (März), ein Infoabend zu "Du bist, was du isst" (April), eine Fahrradtour (Juni), ein Familienausflug mit Henkerführung in Kulmbach (Juli), eine Wanderung zum Hubertushof (September), eine Betriebsbesichtigung (Oktober) und der Besuch eines Weihnachtsmarktes und das Weihnachtsbasteln (November) auf dem Programm.

Auch der Sport erfreut sich großer Beliebtheit. Seit 30 Jahren gibt es die Volleyballgruppe. Sie trifft sich sonntags zum Training. Bei einer Reihe von Turnieren gab man nicht ohne Erfolg seine Visitenkarte ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.