Für alle Bürger da

Der neue Vorstand der Frauen-Union um Vorsitzende Verena Micklisch-Stahl (vordere Reihe Zweite von links). Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
25.04.2015
50
0

Stolz auf die Erfolge bei der Kommunalwahl ist die Speichersdorfer Frauen-Union. Dabei wollen die CSU-Frauen nicht nur für weibliche Interessen eintreten.

Mit einigen Neubesetzungen im Vorstand und vielen Terminen geht die Frauen-Union ins neue Vereinsjahr. Vorsitzende bleibt aber Verena Micklisch-Stahl, die alle Stimmen erhielt. Sie wird vertreten von Barbara Dierl und Simone Walter. Schriftführerin ist Tanja Hertel, Schatzmeisterin Alexandra Pfau. Als Besitzerinnen fungieren Lore Heindl und Melanie Herrmann. Revisorinnen sind Erika Dierl und Christina Etterer.

"Frauen, die Spaß daran haben, sich zu engagieren sind herzlich willkommen", warb die Vorsitzende. Auch für Bürgerwünsche habe der Verband ein offenes Ohr - nicht nur von Frauen. Zufrieden zeigte sie sich mit dem Ergebnis der Kommunalwahlen. Besonders erfreulich sei das Abschneiden von Simone Walter, die den höchsten Stimmenanteil aller Kandidaten erreicht hatte. Dies sei bei der Wahl zur zweiten Bürgermeisterin gewürdigt worden. Im Kreisverband ist der Ortsverband mit Barbara Dierl als stellvertretende Vorsitzende und Micklisch-Stahl als Beisitzerin vertreten. "Unser Ziel bleibt, für alle Altersgruppen attraktiv zu bleiben", so Micklisch-Stahl. Der monatlichen "Treff-Punkt" widme sich aktuellen Themen. Auch beim Bürgerschießen traten die Frauen recht erfolgreich an. Gut kam der Likörverkauf beim Weihnachtsmarkt des Kindergartenfördervereins und beim Ägidiusmarkt an.

Eine sehr gute Entwicklung seit der Gründung 2008 bescheinigte stellvertretende Landrätin und Kreisvorsitzende Christa Reinert-Heinz. Veranstaltungsprogramm wie Kassenbericht belegten das. Eine so gute Mischung aller Altersgruppen könnten nicht viele Ortsverbände vorweisen.

Reinert-Heinz lud zur Kreisversammlung der Frauen-Union nach Speichersdorf ins Schützenheim am 30. April, 19.30 Uhr. Dann werde sie nach 16 Jahren den Führungsstab in jüngere Hände legen, kündigte sie an. Anschließend einigte sich die Gruppe darauf, dass die geselligen Abende unter dem Motto "Jeder bringt was mit" fortgesetzt werden. Barbara Dierl schlug in Zusammenarbeit mit der Deutsche Knochenmarkspende eine Typisierungsaktion in der Großgemeinde vor.

Beschäftigen wird man sich mit dem Thema Crystal Speed in Zusammenarbeit mit der Hanns-Seidel-Stiftung. Angedacht ist ein Frauen-Schafkopfkurs und eine Begehung der Spielplätze.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.