Gerhard Polt und die "Well-Brüder aus'm Biermoos"
Krumme Hörner und zünftige Volksmusik

Lokales
Speichersdorf
25.10.2015
1
0
(wüw) Beinahe drei Stunden standen Gerhard Polt und die "Well-Brüder aus'm Biermoos" am Freitag auf der Bühne, die Sportarena war mit 1100 Besuchern nahezu ausverkauft. Spätestens beim langen und lauten Schlussapplaus war klar: Der Bürgerstiftung Lebensfreude war ein Glücksgriff gelungen. Auch nach fast 40 gemeinsamen Bühnenjahren funktioniert das Konzept. Abwechselnd tragen die Wells und Polt zum Abend bei.

Die Nachfolger der Biermösl Blosn spielen Volksmusik und mehr, Polt erzählt seine Geschichten und stellt Figuren fast wie aus dem richtigen Leben vor. Wie üblich hatten sich die Oberbayern auch übers Lokalgeschehen informiert, die Lokalprominenz musste Nehmerqualitäten beweisen.

Unvergesslich dürfte der Abend den Speichersdorfer Fichtenhornbläsern bleiben. Ihnen hatten die Organisatoren um Wolfgang Hübner einen großen Aufritt verschafft, das Ensemble durfte vor den Hauptakteuren für 15 Minuten auf die Bühne - und kamen anschließend sogar im Programm der Well-Brüder vor. Mit dem Alphorn in der Hand witzelte Michael Well über die krummen Hörner der Speichersdorfer. Die seien der Beweis, dass die Böden in Oberbayern bessern sind, schließlich wachse das Holz dort gerade aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.