In einem Jahr geht's ruckelfrei

Bürgermeister Manfred Porsch (vorne von links) und Reinhard Brandl haben den Vertrag unterzeichnet. Michael Langer von der Breitbandberatung Bayern, Landrat Herrmann Hübner und Telekom-Mitarbeiter Friedrich Weinlein (hinten von links) können das bezeugen. Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
06.11.2014
2
0

Speichersdorf ist am schnellsten. Als erste Gemeinde im Landkreis schloss sie einen Vertrag zum Breitbandausbau, nachdem sie die Förderzusage erhalten hatte. Damit gehören die Gemeindebürger auch im Netz bald zu den Schnelleren.

Im Rathaus schloss Bürgermeister Manfred Porsch den Ausbauvertrag mit der Telekom. Wenige Tage vorher hatte die Gemeinde die Förderzusage erhalten. Das Unternehmen sorgt nun dafür, dass 1000 Haushalte in der Gemeinde bald über 50 Megabits-Anschlüsse verfügen. 1,253 Millionen Euro überweist die Gemeinde dafür an die Telekom, 825 000 Euro erhält sie davon aus dem bayerischen Breitbandförderprogramm. Die Telekom wird rund 24 Kilometer Glasfaser verlegen und 13 Multifunktionsgehäuse neu aufstellen oder nachrüsten. Im November 2015 soll der Ausbau abgeschlossen sein.

"Wir haben mit der Telekom einen starken Partner", sagt Bürgermeister Manfred Porsch. "Wir danken der Gemeinde Speichersdorf für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen", versprach Reinhard Brandl, der den Vertrag für die Telekom unterzeichnete.

Das Unternehmen steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig werden eine Firma für die Tiefbaumaßnahmen gesucht, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Kabel verlegt und die Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, folgt der Anschluss. In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse nur zwölf Monate.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.