Jedes Monat ein neues Stück

Ihren großen Auftritt hatten die Speichersdorfer Fichtenhornbläser Barbara Gottinger, Regina Ullmann, Gerhard Kreutzer, Heinz Schmidt und Ernst Eibisch (von links) beim Kabarett-Abend der Bürgerstiftung Lebensfreude mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern. Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
04.11.2015
2
0

Nicht einmal zwei Wochen ist der Auftritt her, der den Fichtenhornbläsern auch noch in zwei Jahren in Erinnerung sein wird: Vor 1200 Gästen bestritten sie das Vorprogramm für Gerhard Polt. Und es war längst nicht der größte Auftritt.

Bei der Hauptversammlung berichtete Gerhard Kreutzer von dem Konzert beim Baustellenfest der Landesgartenschau in Bayreuth. 10 000 Besucher waren dort. Dank der 34 Proben trafen die Bläser die Töne. 14 Mal stand die Gruppe vor Publikum auf der Bühne, unter anderem auch bei Maiandachten und Gottesdiensten.

"Ich bin sehr zufrieden", lobte musikalischer Leiter Heinz Schmidt sein Ensemble. Es habe große Fortschritte gemacht, jedes Monat werde ein neues Stück erarbeitet und die Bläser beherrschen inzwischen auch Alphornliteratur. Musikalisches Ziel sei, die Alphornmesse komplett einzustudieren. Sie soll in der Heimat- und den Nachbarpfarreien aufgeführt werden. Außerdem sollen die Bläser künftig auch mit anderen Instrumenten wie Trompete und Akkordeon oder Rhythmusgruppen zusammen auftreten.

Das Ensemble verfüge über fünf B-Hörner, die sich zur Verbindung mit dem Posaunenchor und den Weinwallfahrern eignen. Auch die Einbindung von F-Hörnern wäre hilfreich. Ende Januar besuchen sie zur Weiterbildung ein Alphornseminar in Hammelburg. "Ein Wochenende schult enorm Ansatz, Blastechnik und die Ausdauer."

Einen guten Ansatz brauchen die Musiker auch in der Woche der "Frankenpfalz im Fichtelgebirge". Der Auftritt bei der Landesgartenschau vom 23. bis 29. Juli wird für sie der vermutlich größte Auftritt 2016. Im März 2016 ist eine Führung durch das Erlebnisbergwerk ist vorgesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.