Kinder begeistert von der Kanufreizeit der Falken
Der Regen bei Sonnenschein

Sich treiben lassen oder auch mal Vollgas geben: Mit dem Kanu ist beides möglich. Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
16.06.2015
1
0
Mit "Wolf Larsen" und "Milchkuh" gingen die Jugendlichen aus Speichersdorf auf große Fahrt. Die Falken hatten für ihre Kanufreizeit zwei Canadier-Boote mit ungewöhnlichen Namen besorgt. Mit ihnen erkundeten die 10- bis 17-Jährigen den Regen.

Nach der Ankunft am Jugendzeltplatz in Roding direkt am Fluss, lernten die Teilnehmer unter Anleitung der Bootsführer Walter Hess und Markus Gillich erste Grundregeln im Umgang mit den Booten. Bei hohen Temperaturen endete die Einweisung mit einer Wasserschlacht. Zuvor hatten sie bereits Übernachtungs- und Versorgungszelte aufgebaut. In der Zwischenzeit sorgte Claudia Fischer fürs Abendessen. Anschließend genossen die Ausflügler das Lagerfeuer mit Blick in den sternenklaren Himmel, begleitet vom Froschkonzert.

Flussaufwärts ging es dann zunächst mit Auto und Kanuanhängern ins 32 Flusskilometer entfernte Chamerau. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung wurden die Boote zu Wasser gelassen.Tapfer hielten die Paddler die anstrengende Strecke durch. Schließlich regulieren viele Wehre den Regen. Hier hieß es dann tragen. Wie anstrengend dieser Tag für alle war, merkten die Betreuer am Abend, als bereits bei Einbruch der Dunkelheit alle Jugendlichen schlafend in ihren Zelten lagen.

Der zweite Tag brachte die Kanuten dann auf 23 Flusskilometern von Roding flussabwärts bis Nittenau. In Walderbach wurde Station gemacht. Hier wartete die Betreuercrew auf die Kanuwanderer mit einem warmen Mittagessen. Von hier aus brachen die Ausflügler zur letzten Etappe auf. Die Betreuer bauten das Lager ab. Gemeinsam trat man schließlich am späten Nachmittag die Rückfahrt nach Speichersdorf an. Ein großes Lob zollten die Bootsführer vor allem den Mädels, die ohne Murren beim Paddeln ihren Mann gestanden hatten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.