Markt der Rekorde

Volles Haus in der Sportarena. Noch vor dem ersten Advent war der Weihnachtsmarkt ein Anziehungspunkt. Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
26.11.2014
8
0

Der Weihnachtsmarkt des Kindergartenfördervereins feierte Jubiläum - und Rekord. Nie zuvor in der 20-jährigen Geschichte war der Andrang größer.

Für die Helfer um Heike Geier und Lothar Büringer wechselten sich Freude über die Nachfrage und Stress in der Sportarena ab. Bereits bei der Eröffnung durch Christkind Denise Sendelweck, Engel Jenny Schuhmacher und den evangelischen Posaunenchors war kaum mehr ein Durchkommen. Der Ansturm dauerte bis weit nach 16 Uhr. Die Weißwürste zum Frühschoppen waren schnell ausverkauft, und auch die 120 Portionen Gänsebrust und Sauerbraten mit Klößen zu Mittag waren in kürzester Zeit über den Tresen gegangen. "Wir hätten das Dreifache verkaufen können", resümierte Köchin Silke Veigl. Wenigstens das Kuchenbüfett hielt bis kurz vor Schluss der Nachfrage stand. Die Eltern hatten für reichlich Nachschub gesorgt.

Einen Rekord bedeuteten auch die 61 Fieranten aus der ganzen Region. Sie boten "Gebasteltes und Genähtes, Blumiges und Holziges für Advent und Weihnachten", so das Motto des Marktes in der Sportarena. Erstmals dabei war ein Anbieter von Lebkuchenherzen, Mandeln und Zuckerwatte. Die Diakoniemitarbeiterinnen boten Blutdruck- und Zuckermessungen an. Der Ausschuss Mission-Entwicklung-Frieden des Pfarrgemeinderats wartete am Eine-Welt-Stand mit Fair-Trade-Waren, die Schlaganfallselbsthilfegruppe mit selbstgebastelten Dekoartikeln auf.

Ein Publikumsmagnet war auch der Sportartikelbasar. Für die Kinder waren die Carrera-Bahn, die Bastel- und Tattoo-Ecke sowie das Kerzentauchen bei den Falken Höhepunkte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.