Speichersdorfer Christsoziale freuen sich über Wahlergebnis und machen sich Sorgen um hohen ...
Verjüngung light bei der CSU

Lokales
Speichersdorf
07.03.2015
24
0
Nach der erfolgreichen Kommunalwahl setzt der CSU-Ortsverband auf vorsichtige Verjüngung. Nach den Neuwahlen finden sich einige neue Gesichter im Vorstand: Neu ist Schriftführer Thomas Bauer, der Barbara Dierl folgt. Vorsitzender bleibt aber Franc Dierl, wiedergewählt wurden auch die Stellvertreter Simone Walter, Matthias Busch und Wolfgang Hübner. Schatzmeister ist Bernhard Krannich. Neue Beisitzer sind Melanie Herrmann, Barbara Dierl, Axel Burger, Norbert Veigl und Gerd Zetlmeisl, wiedergewählt wurden Wolfgang Heindl, Fritz Tanner, Günther Moller und Florian Walter.

Als Geschäftsführerin fungiert Verena Micklisch-Stahl, die von ihrem Vorgänger Sepp Olischer unterstützt wird. Die Kasse prüfen Georg Herath und Markus Seitz. Als Delegierte fahren zur Kreisvertreterversammlung, Franc Dierl, Günther Vogel, Simone Walter, Matthias Busch, Bernhard Krannich, Axel Burger und Thomas Bauer. Ersatzdelegierte sind Günther Moller, Gerd Zetlmeisl, Wolfgang Hübner, Wolfgang Heindl, Sepp Olischer, Markus Seitz sowie Fritz Tanner.

69 Mitglieder zählt der Ortsverband. Der Altersdurchschnitt von 59 Jahren ließ Dierl um mehr Werbung beim Nachwuchs bitten. Helfen sollen hier vor allem Internetbeauftragter Axel Burger und Facebook-Beauftragter Florian Walter. Nach dem Wahlkampf habe man sich eine Verschnaufpause gegönnt, berichtete Dierl. Dennoch waren die Stammtisch rege besucht. Die CSU gestaltete den Advent am Dorfplatz mit und richtete die Dorfweihnacht aus. Am Samstag, 7. März wird sie am Starkbierfest mit Europaabgeordneter Monika Hohlmeier und Landtagsabgeordneter Gudrun Brendel-Fischer teilnehmen. Günther Moller bereitet eine Weinfahrt vor. Das Scheunenfest ist für August geplant.

Der Preis des CSU-Kreisverbandes für bürgerschaftliches Engagement werde im Herbst an die Windischenlaibacher Hutzaweiber verliehen, kündigte der Vorsitzende an. "Im Gemeinderat ist die CSU-Fraktion die kritische Stimme", erklärte der Redner. "Wir sind nicht gewählt, um die Rathaussessel warm zu halten", sagte er. Drängendste Aufgaben seien die Belebung des Bahnhofsgebäudes, die Energieleitplanung und die künftige Nutzung der Schule samt Festhalle. Arbeitskreise befassten sich mit diesen Themen. Auch die Spielplätze will Dierl überprüfen lassen. Für Senioren wünsche er sich mehr Parkbänke und alternative Wohnformen. Der Kommunalwahlkampf hinterließ auch in der Kasse Spuren, berichtete Bernhard Krannich. Markus Seitz und Georg Herath bestätigten einwandfreie Kassenführung. Günther Moller regte eine Veranstaltung zum Politischen Aschermittwoch und eine Neujahrsempfangs an. Er erinnerte an hochkarätige Gäste im Gasthof Dedderl. Die Kreisräte sollen sich zudem für einen Kreislehrgarten in Speichersdorf einsetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.