Speichersdorfer CSU erkundet Mainfranken
Wein und Geschichte

Als gutes Pflaster für einen Ausflug erwies sich die Gegend um Volkach. Die Speichersdorfer CSU-Mitglieder erfuhren viel zur Geschichte und zum Wein. Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
03.07.2015
0
0
Ins Mainfränkische führte ein Ausflug des CSU-Ortsverbandes und der Frauen-Union. Erste Station war Volkach. Hier tauchten die Ausflügler bei einem Stadtrundgang ein in die 1100-jährige Geschichte des Weinbauortes an der Mainschleife. Die Grafen von Castell und das Bistum Würzburg haben Spuren hinterlassen.

Im Gaibacher Schloss sahen die Ausflügler die Konstitutionssäule. Aus Freude über die bayerische Verfassung von 1818 ließ sie Franz Erwein Graf von Schönborn-Wiesentheid, ein Freund des bayerischen Königs Ludwig I., errichten.

Die Gruppe gewann Einblick in verschiedene geschichtliche Epochen beim Besuch des wohl größten privaten Militärmuseum Deutschlands in Stammheim. Die Exponate reichen von 1793 bis zum Jahr 1990. Durch Weinberge ging es zum größten Bocksbeutel der Welt, bevor eine Weinprobe im Weingut Wirsching bei der Cousine von Günther Moller den Tag abrundete. Gut gelaunt und mit einigen Flaschen Wein im Gepäck ging es heim nach Speichersdorf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.