Speichersdorfer Erntedankfest überzeugt mit Butterstampfen und Leckereien
Stampfen für die Buttermilch

Auch wenn das Stampfen nach einer Weile kräfteraubend war, machte es den Besuchern sichtlich Spaß. Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
24.09.2015
2
0
"Schön war's, und lecker, lecker, lecker." Die Besucher überhäuften die Organisatoren des Erntedankfests der FGV Ortsgruppe nur so mit Komplimenten.

Über 60 Teilnehmer fanden sich bei herrlichem Spätsommerwetter unter der Linde ein, um das Ausbuttern mitzuerleben - und natürlich um die Gaumenfreude zu genießen. Dabei bewiesen die FGVler bei der Terminierung ein glückliches Händchen. Die im Vergleich zu den Vorjahren überdurchschnittlich gute Resonanz war wohl auch dem Umstand zu verdanken, dass das Erntedankfest auf den Nachmittag verlegt wurde. FGV-Chef Erwin Dromann stand die Freude ins Gesicht geschrieben, dass so viele Gäste den Weg zum Erntedankfest in die Tauritzmühle gefunden hatten.

Da ließ es sich auch verschmerzen, dass das traditionelle Preisschwammerln am Vormittag wegen der langanhaltenden Trockenheit abgesagt werden musste. "Die paar Pilze, die heuer wachsen werden, wollen wir lieber der Fauna des Waldes überlassen", hatte man in der FGV-Führungsriege als Devise ausgegeben.

Pünktlich um 15 Uhr ging es ans Butterstampfen. Die Butterherstellung lag in den bewährten Händen der Familie Eisenhut. Florian und Hermann hatten 40-prozentigen Rahm besorgt. Wenngleich es nach einer Weile für die Stampfer doch recht kräftezehrend wurde, machte es allen sichtlich Spaß. Schon manch einer entdeckte seine Liebe für Buttermilch, betonte Markus Brückner. Derweil kümmerte sich FGV-Urgestein Ingo Sporbert ums Kartoffelrösten. Einige Gäste nutzten die Gelegenheit, sich für Zuhause mit frischer Buttermilch, Butter und gebackenem Tauritzmühler Holzofenbrot einzudecken. Bilanz nach wenigen Stunden: Alles restlos ausverkauft.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.