Stillgestanden für Jubilare

Lokales
Speichersdorf
22.12.2014
24
0

Nicht nur Besinnlichkeit, sondern auch Besinnung auf ihre Anfänge prägten die Weihnachtsfeier der Reservisten. Für einige von ihnen standen die Kameraden wieder still.

Die Weihnachtsfeier nutzte die Reservistenkameradschaft (RK), um langjährige und verdiente Mitglieder auszuzeichnen. Kreisvorsitzender Manfred Zettl aus Altenstadt an der Waldnaab, der seit sechs Jahren an der Spitze der RKs im Bereich Oberpfalz Nord steht, und Ehrenkreisvorsitzender Jürgen Hofmann waren eigens ins Schützenheim "Zur Linde" gekommen, um die Auszeichnungen vorzunehmen.

Vier Gründungsmitglieder

Eingangs übermittelte Vorsitzender Thomas Ackermann die Grüße des österreichischen Kameradschaftsbundes Unterolberndorf. Die Versammlung erhob sich von den Plätzen zu Ehren von vier Gründungsmitgliedern. Alfred Porsch, Rudi Richter, Manfred Fischer (alle Speichersdorf) und Josef Kohl (Kirchenlaibach) haben vor 50 Jahren die Reservistenkameradschaft mit aus der Taufe gehoben. Als Zeichen des Dankes erhielten sie die Treuenadel für ein halbes Jahrhundert und die Urkunde des Reservistenverbandes.

Die Treuenadel für 40 Jahre ging an Otto Schober (Tressau), Josef Leypold (Kemnath), Hans Zettner (Immenreuth) und Hans Walberer (Atzmannsberg). Die Auszeichnung für 25 Jahre nahmen Norbert Kaußler (Guttenthau) und Karl Bäuml (Speichersdorf) in Empfang. Bäuml, seit 1988 auch förderndes RK-Mitglied, und Ursula Wagner (Speichersdorf) wurde zudem für besondere Verdienste um die Reservistenarbeit die Ehrennadel in Bronze verliehen.

Die Treuenadel in Silber für 20 Jahre war für Matthias Meyer (Kellerhut), die für zehn Jahre für Daniel Winkler und Manfred Köferl (beide Kirchenpingarten) sowie Vorsitzenden Thomas Ackermann (Kemnath). Mit Musikstücken, gemeinsamen Liedern und Weihnachtsgeschichten feierten die Kameraden bis in den späten Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.