Treue trotz "Eiertanz"

Staatssekretärin Annette Kramme (links) und Hermann Eisenhut (rechts), Vorsitzender SPD Ortsverband, ehrten bei der eigens einberufenen Mitgliedersammlung in Gerda"s Gaststube Manfred Koch, Angelika Fraunholz, Siegfried Schäller (von links) für ihre langjährige Parteitreue mit Ehrennadel und Urkunde. Bild: hia
Lokales
Speichersdorf
12.11.2015
16
0

Siegfried Schäller ist 50 Jahre Mitglied bei der SPD, Angelika Fraunholz und Manfred Koch 40 Jahre. Dass sie auch trotz umstrittener Parteientscheidungen nie das Handtuch geworfen haben, lobte Staatssekretärin Annette Kramme. Das sei oft ein "Eiertanz" gewesen, bestätigte Schäller.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesarbeitsministerium war eigens zur Feierstunde nach Speichersdorf gekommen. Sie wisse aus Erfahrung, dass das politische Engagement und das Regieren auch mit der eigenen Partei mit vielen Schwierigkeiten verbunden sei. Als Beispiel nannte sie die umstrittene Rente mit 67 Jahren. Obwohl Schäller Entscheidungen gegen seine Position und Überzeugung habe hinnehmen müssen, sei er der Partei ungebrochen fünf Jahrzehnte treu geblieben. Das Handtuch deshalb zu werfen sei für ihn nie in Frage gekommen.

Sein politisches Handeln sei immer von der Devise bestimmt gewesen, dass eine Partei im Ortsverband und vor Ort gleich gute, wenn nicht sogar bessere Arbeiten leisten könne als in der Bundesregierung, lobte Kramme. Beispielhaft nannte sie seine Gemeinderats- (1966 bis 1996) und Kreistagsmandate (1972 bis 1996). Schäller ist Gründungsvater der FGV-Ortsgruppe, der Musikschule, der Speichersdorfer Musikanten, der Thomas-Sportgruppe und des Thomas-Chores sowie des internationalen Keramikertreffens. "Danke für 50 Jahre Loyalität, Treue und Engagement", so Kramme.

"Als 'Roter' erfolgreich in Bayern zu sein, ist oft ein 'Eiertanz', kommentierte Schäller. Er erinnerte an seine ersten Schritte, als er 1962 nach Speichersdorf kam. Max Haas habe ihn damals in die SPD aufgenommen.

Auch Angelika Frauenholz und Manfred Koch haben mit 40 Jahren Mitgliedschaft in der SPD und im Ehrenamt lange durchgehalten. "So setzt sich Angelika Fraunholz für Menschen ein, die es nicht so einfach haben", erzählte Kramme. Sie gehöre zu den rastlosen, stillen Helfern im Hintergrund. Vier Jahrzehnte sei sie im Zeltlager und Jugendheimverein, bei den Falken und beim Tag des Kindes engagiert, betreue Gruppen, schmeiße die Küche. Sie gehöre zudem zu den Gründern der Selbsthilfegruppe für Schlaganfälle. Manfred Koch war neben 40 Jahren Parteiarbeit genauso lange Vorstandsmitglied beim FGV, Hauptinitiator der Kontakte des FGV mit der Gemeinde Winklern in Kärnten, die nun schon über 30 Jahre andauern. Mit über 80 Jahren ist Koch noch aktives Mitglied beim Thomas Chor.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.