Viel Neues probiert

Lokales
Speichersdorf
11.04.2015
41
0

Neue Wege ging die evangelische Gemeinde Speichersdorf in Richtung Konfirmation. 25 junge Christen sind nun am großen Ziel angekommen.

"Junge Menschen kommen mit der Konfirmation einen Schritt näher zu Gott", so Pfarrer Hans-Joachim Gonser. Diesen Schritt unternahmen 25 junge Christen der evangelischen Kirchengemeinde. Mit ihrem ersten Abendmahl wurden zu vollwertigen Gliedern der Christusgemeinde: Travis Amadasu, Michelle Brandt, Lukas Brehm, Leeroy Brunner, Tobias Deinzer, Jessica und Leonie Frischolz, Daniel Gebhardt, Lea Herrmann, Janik Hofmann, Daniel Jakobi, Marian Kettel, Paula Klein, Julian Knörrer, Kiara Kolb, Celina Küffner, Katharina und Kevin Leimann, Nicole Market, Nicole Meling, Leon Müller, Luca Richter, Jennifer Schumacher, David Schwarzkopf, Denise Sendelweck und Simon Weidmann.

Pfarrer Gonser dankte dem Kirchenvorstand für die Freiheit, Neues ausprobieren zu dürfen. So wurde die Präparandenzeit von sechs jungen Betreuern begleitet. Sie haben viel in Kleingruppen gearbeitet. Mit jungen Menschen können die Konfirmanden leichter sprechen. "Mit den neuen Mitteln haben die jungen Menschen erheblich mehr gelernt und es wesentlich besser verinnerlicht", so Gonser. Der zweijährige Weg habe allen Spaß bereitet.

Mit Gott durch das Leben zu gehen, in der Gemeinschaft zu denken und sich selbst zu entdecken - dafür sei versucht worden, den Weg zu ebnen, so Gonser. "Gott möchte unser Herz erreichen, unsere Seele begleiten und beschützen und das Kostbarste zum Glühen bringen." In diesem Sinne sei Konfirmation auch Stärkung, um auf Gottes Seite zu stehen, für Gott und Gottes Welt einzustehen, zu kämpfen für den Frieden und für die Schöpfung.

Sie solle Mut machen zur Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft und Art, für Eingebundene und Außenstehende. "Dann spürt sich jeder im Einflussbereich Gottes und auch gestärkt in schweren Tagen des Lebens." In dem Gottesdienst mündete all das, was die Konfirmanden in der Vorbereitungszeit gelernt und entdeckt hatten.

Mit Gott durchs Leben

Dies zeigte ein von den Konfirmanden für den Gottesdienst selbst verfasstes Glaubensbekenntnis. Vergleichbares findet sich kaum. Es resultierte aus der Aufgabe, über Geburt, Kindergarten, Einschulung und Konfirmandenzeit hinaus den erwünschten Lebensweg zu malen. Zum anderen sollten sich die Jugendlichen in einer Versteigerung ersteigern, worauf es im Weiteren ankomme. Die Werte fanden ihren Niederschlag in dem Glaubensbekenntnis. Es zeigte, dass viele für sich Gott entdeckt haben, mit ihm durch das Leben gehen und sich mit ihm selbst entdecken wollen, berichtete Gonser.

Der Geistliche dankte all denen, die es ermöglicht haben, auf diese Weise Gottesdienst zu feiern. Er lud ein, die Herzen zu öffnen auch für diejenigen, denen es nicht möglich ist, dabei zu sein. Er wünschte sich, dass alle die Liebe, den Frieden und Segen Gottes finden mögen. Traditionelle Kirchenlieder wechselten sich mit modernen Songs der CVJM-Band ab. Volker Hammon, Daniela und Stefan Steininger und Robin Goodwyn sorgten mit "Das Privileg zu sein" und "One way, Jesus" für rockige Klänge im Gotteshaus. Die Gemeinde stimmte ein in "Ich singe dir mit Herz und Mund" und "Lobe den Herrn meine Seele".
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.