Wie ein Lehrbuch über die Natur

Lokales
Speichersdorf
24.06.2015
2
0

Unzählige ehrenamtliche Stunden und 32 000 Euro hat der Fichtelgebirgsverein in den vergangenen zwei Jahren investiert. Dass sich diese Ausgaben für den Naturlehrpfad und zwei Biberstege gelohnt haben, zeigte sich bereits am Sonntag bei der Segnungsfeier.

Angeführt von den Speichersdorfer Musikanten, marschierten die Ehrengäste und zahlreiche Besucher mit Vorsitzendem Erwin Dromann bei leichtem Nieselregen zur ersten Station, einem Wegeabschnitt auf dem Naturlehrpfad 200 Meter hinter der Tauritzmühle. Hier erfolgte die feierliche Segnung durch die Pfarrer Sven Grillmeier und Dirk Grafe. Beide stellten heraus, wie wichtig es sei, die Natur und ihre Besonderheiten den Menschen, insbesondere den Kindern und Jugendlichen, nahezubringen. Nach einem gemeinsamen Gebet zerschnitt die kleine Eva Dierl das Eröffnungsband.

Weiter ging es zum hinteren Bibersteg. Die drei Bänder durften hier nacheinander stellvertretende Landrätin Christa Reinert-Heinz, dritter Bürgermeister Rudi Heier und Landtagsabgeordneter Christoph Rabenstein zerschneiden. Genauso eröffneten sie den zweiten Bibersteg offiziell.

Brüchige Paletten

Dromann erinnerte an den Bau der zwei Besichtigungsstege und Info-Tafeln vor acht Jahren in den Hochstaudenfluren zum Schutz der sensiblen Feuchtlebensräume und der hier beheimateten Biber. Schulklassen, Kindergärten und viele Gäste von nah und fern besuchten gerne und oft diese Info-Einrichtung, sagte er. Damals seien aus Kostengründen die Lauffläche mit preiswerten Holzpaletten belegt worden. Im Laufe der Jahre zeigte sich, dass dies keine Dauerlösung war. Immer mehr seien Paletten brüchig und auch mutwillig zerstört worden.

Auch um Gefährdungen vorzubeugen, seien die Handläufe und Laufflächen mit Lärchenbrettern erneuert worden. In Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Weidenberg seien dafür 12 000 Euro investiert worden. Zuschüsse kamen vom Freistaat Bayern, der EU, dem Landschaftspflegeverband, der Gemeinde, der Stiftung Natur und Kulturlandschaft Fichtelgebirge und der Raiffeisenbank Speichersdorf. Der Ortsverband trug 3000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.