Gemeindewehren feiern Florianstag
Bei einem Einsatz jeder Einzelne wichtig

Vermischtes
Speichersdorf
09.05.2016
26
0

Kirchenlaibach/Speichersdorf/Plössen. "Alle sollen eins sein!" Unter diesem biblischen Leitwort feierten die Feuerwehren in der Großgemeinde am Samstag nach Christi Himmelfahrt den Florianstag.

Zum 15. Mal trafen sich die Brandschützer der Stützpunktfeuerwehr der Landkreisinspektion IV, Unterkreis 13, aus Speichersdorf, Kirchenlaibach und Plössen zu Ehren des Schutzpatrons. Der frühere Kommandant Josef Barth hatte 2002 den Kirchgang ins Leben gerufen. Stark vertreten war diesmal die Jugendfeuerwehr. Auch die Feuerwehrdamen um die Kommandanten Thomas Hartmann, Roland Steininger und Jürgen Heier reihten sich in den Kirchenzug ein. Mit den Fahnen voran ging es vom Feuerwehrgerätehaus zum Vorabendgottesdienst in die Dreifaltigkeitskirche. Hier feierte Pfarrer Sven Grillmeier konfessionsübergreifend Liturgie. Thomas und Jürgen Kaufmann, Martin Heier und Fabian Schoberth fungierten als Ministranten. Jugendwart Heier las aus der Apostelgeschichte die Steinigung des Stephanus. Der Geistliche betonte, dass es im Kampf gegen die Gefahren sowie der Hilfeleistung nur den gemeinsamen Dienst ohne Unterschied geben könne. "Jeder gehört dazu, gleich welche Aufgabe er hat: vom Türöffner bis zum Atemschutzgeräteträger." Nur wenn jeder seinen Dienst tue, funktioniere die Feuerwehr. Begleitet von Michael Scherm an der Orgel stimmten die Brandschützer ein in ein Loblied auf den "Freund und Helfer Florian". Anschließend trafen sie sich im Feuerwehrgerätehaus in Kirchenlaibach zur gemütlichen Runde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1115)Florianstag (24)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.