Männerchor-Leiterin verspricht sich von zusätzlichen Konzerten neue Mitglieder
Auftritte als Werbemittel

Vermischtes
Speichersdorf
27.01.2016
10
0

Wirbenz. Der Männergesangverein (MGV) 1864 kann sich über neue aktive Sänger aus der Region freuen. Zudem feiert Dirigentin Iris Meier aus Bayreuth 10. Chorleiterjubiläum.

Rekrutierten sich die Mitglieder jahrzehntelang aus Eigengewächsen, so sichern neue Sangesbrüder aus Nachbarorten die Zukunft. Neben Gerhard Kreutzer (Speichersdorf) erheben seit 2015 Bernhard Krannich (Göppmannsbühl) und Philipp Schwödiauer (Kemnath) ihre Stimme für den Traditionsverein. Vorsitzender Lothar Graf hieß sie sichtlich stolz willkommen. Damit hält sich der Mitgliederstand konstant bei 54.

Aktuell zählt Graf 18 aktive Sänger mit einem Durchschnittsalter von 56,77 Jahren. Eine zentrale Rolle für den Fortbestand und die Qualität des Chores spielt Iris Meier, die zum 1. September 2006 Hermann Ott ablöste. Die Sangesbrüder wissen, was sie an der 47-Jährigen haben. Entsprechend groß war der Dank des Vorsitzenden für die Treue und Arbeit. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich so lange nach Wirbenz fahre. Aber ich fahre immer noch gerne raus, und habe es noch eine Weile vor", versicherte Meier. Sie regte an, weitere weltliche Auftrittsmöglichkeiten zu suchen, auch um neue Mitglieder zu akquirieren.

In 28 Singstunden wurde geprobt, berichtete Graf. Neben Geburtstagsständchen standen die Mitgestaltung des Ostersonntags-, Weihnachts- und Silvestergottesdienstes, Volkstrauertags und der Seniorenweihnacht der Gemeinde auf dem Programm. Weitere Termien waren der Liederabend des Gesangvereins "Frohsinn 1909" Engelmannsreuth und Biberswöhr, das 30. Jubiläum des Thomas-Chors und das Adventskonzert der FGV-Musikschule in Kirchenlaibach. Mit den Wirbenzer Vereinen führte ein Ausflug nach Ruhpolding. Grafs Dank galt den Vorstandskollegen, Fahnenträger Gerhard Graf, Begleiter Werner Hammon und der Gemeinde für finanzielle Unterstützung.

Er regte an, die Auftritte an Silvester und Ostern durch einen jährlichen Wechsel mit dem Kirchenchor zu entzerren. Laut Pfarrer Dirk Grafe ist mit dessen Leiterin Gertraud Burkhardt abgesprochen, dass der MGV den Silvestergottesdienst übernimmt. Der Kirchenchor singe an einem anderen Sonntag in der Fasten- oder Passionszeit. 2016 wird wieder mit der Feuerwehr der Faschingstanz mit Tombola veranstaltet.

Der Vorsitzende der Sängergruppe "Max Reger", Sigmar Bräutigam dankte für die Mitwirkung bei Konzerten anderer Gruppenchöre und lud zur Gruppenversammlung am 22. Februar ein. Er wünschte sich 2017 ein Konzert auf Gruppenebene, etwa ein Frühjahrskonzert im Mai in Kemnath. Auch regte er eine kleine Wanderung mit einem spontanen Singen an. Ebenso beteiligt sich die Gruppe am Max-Reger-Jahr in Brand.

Die Auftritte gäben den Gottesdiensten und Festen eine besondere Feierlichkeit, würdigte Bürgermeister Manfred Porsch den ältesten Chor in der Gemeinde. Dem MGV prognostizierte er eine gute Zukunft.

Zuschuss für Anbau"Die Finanzen passen", meinte Kassier Jürgen Nerlich. Er vermeldete eine kleine Steigerung des Gewinns, was die Revisoren Dirk Grafe und Erich Schindler bestätigten. Die Mitglieder beschlossen eine Beteiligung an den Kosten für den geplanten Sanitär- und Lagerraumanbau am Feuerwehrgerätehaus. Iris Meier brachte einen Konzertauftritt ins Gespräch, dessen Einnahmen für die Baumaßnahmen verwendet werden könnten. Erhard Hübner regte eine Überprüfung der Satzung hinsichtlich der Vermögensverwendung bei Vereinsauflösung an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Männergesangverein (29)Iris Meier (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.