Festliche Musik zu den Barocktagen im Kloster
Neue Konzertreihe in Speinshart

Kultur
Speinshart
29.05.2015
28
0
Bei einer Pressekonferenz wurde die neue Konzertreihe vorgestellt: Die Barocktage Speinshart. Vom 17. bis 20. September sollen sie erstmals im Kloster und in der Region über die Bühne gehen. Unter dem Motto "Gloria per Musicam" nimmt die neue Reihe die Musik des Barocks in den Blick: Bei diesem Festival wird es aber nicht nur Musik geben.

Bei der Pressekonferenz erläuterten Pater Lukas Prosch und Felix Görg das Konzept der Barocktage: Es geht um Religion, um Bildung und um viel Musik. Das Festival wird eingebunden in den Ort und seine Geschichte. Als Zusammenspiel von Architektur, Kunst und Musik bezeichnen beide das Programm des Festivals. Felix Görg hat die Künstlerische Leitung. Er gehört dem Michaelis Consort aus Leipzig an. Das Ensemble gestaltet die Konzerte und Workshops mit weiteren Musikern und Gruppen aus ganz Europa. Das Festival wird die Zeit des 17. und 18. Jahrhunderts nicht verklären. Den Machern geht es um eine durchaus kritische Auseinandersetzung. Deshalb wird diese so kunstschaffende Epoche aus der Perspektive des 21. Jahrhunderts fokussiert.

Auch für Kinder

So gibt es beispielsweise Konzerte für Schüler. Vertreter der Schulen waren zur Präsentation geladen. Begeistert zeigten sich die anwesenden Lehrer vom Konzept der Barocktage. Pädagogisch wird Franziska Schäffner das Programm für Kinder und Jugendliche begleiten. Das Festival wird aber nicht an das Kloster gebunden sein: Ein Sonderkonzert im Heilpädagogischen Zentrum Irchenrieth steht auf der Agenda: "Heimspiel - Wir kommen zu Ihnen" ist es überschreiben und findet am Donnerstag, 17. September, in der Kapelle des HPZ statt.

Projektchor

Weitere Konzerte sind in Oberbibrach und in Eschenbach geplant. "Wir wollen die Region einbinden", sagte Görg. Die Region kann die Barocktage aktiv mitgestalten und den Tagen ihre Stimme verleihen: Im Projektchor zu den Barocktagen und bei einem festlichen Gottesdienst mit Abt Hermann Josef Kugler sowie beim Abschlusskonzert. Isfried Kayser, ein barocker Prämonstratenser-Komponist, liefert dafür eine Messe. Diese wurde vielmehr ausgegraben: Denn das Notenmaterial aus dem 18. Jahrhundert stammt aus dem Archiv des Klosters.

Rund 15 verschiedene Veranstaltungen sind geplant: Konzerte, Einführungen, Vorträge, Workshops und Führungen. Vielfältig zeigt sich das Programm des Festivals. Nach der Pressekonferenz gab es einen kleinen musikalischen Vorgeschmack: Die Brüder Felix und Moritz Görg umrahmten zusammen mit Arve Stavran die Präsentation der Barocktage - mit Alter Musik.

___

Das geplante Programm und alle Informationen zu den Barocktagen Speinshart gibt es im Internet unter www.kloster-Speinshart.de/barocktage.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.