Auf möglichst viele "Alle Neune"

Mit einem Empfang im Sitzungssaal des Gemeindezentrums ehrte Bürgermeister Albert Nickl die Herren I der Klosterkegler um Spielführer Markus Schuller (vorne, sitzend) für ihre Meisterschaft in der Bezirksoberliga und den damit verbundenen Aufstieg in die dritthöchste Liga Bayerns. Der Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde durfte dabei natürlich nicht fehlen. Bild: do
Lokales
Speinshart
24.04.2015
73
0

"Ein Team, ein Ziel", stand auf dem Meisterschafts-T-Shirt: Mannschaftsgeist und die klar gesteckte Vorgabe, ein Wörtchen um den Titel mitzureden, waren die Erfolgsgaranten für den sportlichen Triumph der Klosterkegler in der Bezirksoberliga. Der Begeisterung darüber folgte nun eine Ehrung.

Bürgermeister Albert Nickl hatte zu einem Empfang in den Sitzungssaal des Gemeindezentrums geladen, um noch einmal den sportlichen Höhenflug der ersten Herrenmannschaft des SKC zu würdigen und mit der Mannschaft und der Clubführung auf möglichst viele "Alle Neune" in der Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz anzustoßen.

Nickl sprach von einem "Sahnehäubchen" in der sportlichen Entwicklung des Vereins, der seit 36 Jahren mit immer neuen Erfolgsmeldungen auf sich aufmerksam mache. "Trainingsfleiß und Gemeinschaftsgeist", entdeckte er bei den Spielern Dennis und Max Greupner, Günter Hampl, Lubos Charvát, Michael Schumann, Frank Wilhelm und Spielführer Markus Schuller. Mit Zustimmung von zweitem Bürgermeister Roland Hörl sowie der Fraktionssprecher Holger Götz, Wolfgang Lins und Wolfgang Meyer beförderte er die Sportkegler zu Botschaftern der Gemeinde.

Dank auch an "Macher"

"Der Erfolg hat viele Väter", urteilte der Bürgermeister mit Blick auf die Vereinsführung um Vorsitzenden Hans Schuller. Auch den "Machern" hinter den Spitzensportlern gehöre Dank und Anerkennung. Als "klein, aber fein" stufte Nickl den 88 Mitglieder zählenden SKC ein. "In diesem bescheidenen Umfeld gewinnen die Leistungen der Sportkegler und der Vereinsführung noch mehr an Bedeutung."

Dann zeichnete der Bürgermeister fachkundig noch einmal den Saisonverlauf nach und erinnerte an "Bewährungsproben", glückliche Siege und vermeidbare Niederlagen. Außerdem anerkannte er die guten Voraussetzungen auf der Bahn des SC Eschenbach. Für die Punkterunde in der dritthöchsten Klasse Bayerns wünschte Nickl ein dreifaches "Gut Holz". An Sportwart Markus Schuller überreichte er eine Spende für die Mannschaftskasse. Es folgte der Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde.

Festlicher Empfang

Im Namen des Vereins und des Siegerteams dankte Vorsitzender Hans Schuller für den festlichen Empfang. "Heute ehrt uns zum ersten Mal ein Landrat", merkte er augenzwinkernd an. "Wichtig waren die mannschaftliche Geschlossenheit und die eiserne Siegermentalität der Spieler", bestätigte er. Besonderes Lob erntete Markus Schuller. Der Spielführer habe mit genialen Auf- und Einstellungen eine glückliche Hand bewiesen. "Jetzt haben wir schon zwei Teams in der Regionalliga."

Vorsichtig optimistisch blickt der Vorsitzende in die Zukunft. Die Klasse zu halten, sei erst einmal das vorrangige Ziel der Mannschaften und des Vereins.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.