Autor Martin Klein liest an der Grundschule
Alles schmeckt nach Wiener Würstchen

Großer Andrang herrschte nach der Autorenlesung in der Aula der Grundschule. Bereitwillig signierte Martin Klein die von den Kindern gekauften Bücher. Bild: ow
Lokales
Speinshart
25.03.2015
0
0
Mit großem Eifer beteiligten sich die Kinder der Grundschule am Rauhen Kulm an der Autorenlesung mit Schriftsteller Martin Klein. Buchhändler Eckhard Bodner hatte den beliebten Kinder- und Jugendbuchautor im Zuge der Aktion "Lesezeichen 2015 - Lesen verleiht Flügel" vermittelt.

Martin Klein stellte fest, dass er für die Mädchen und Buben kein Unbekannter ist. Sie wussten bereits, dass er in Lübeck geboren wurde und seit 1986 als freier Autor in Berlin lebt, aber zunächst den Beruf des Landschaftsgärtners erlernt hatte. Erst später begann Klein zu schreiben: 1990 veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch.

Der Autor stellte einen Teil seiner Bücher vor. Nachdem er erfreut herausgefunden hatte, dass ein Großteil der Schüler sein Lieblingsbuch "Rita das Raubschaf" schon kannte, stellte er das Buch "Der Geist aus dem Würstchenglas" vor. Dessen Held Anton ist eigentlich ein großer Junge und glaubt schon lange nicht mehr an Geschichten über Geister.

Doch dann entdeckt er in seinem geheimen Versteck in einem Gurkenglas einen Aroma-Geist, den er befreit. Theodor dankt ihm das und gewährt ihm einen Wunsch, der etwas mit einem Duft oder einem Geschmack zu tun haben muss. Anton brauchte nicht lange überlegen. Denn sein Lieblingsessen sind Wiener Würstchen.

Es begann eine herrliche Zeit für den Buben. Alle Nahrungsmittel, sogar die verhasste Kohlsuppe, schmeckten jetzt ganz lecker. Doch nicht nur die ekligen Sachen schmecken nach Wiener Würstchen, sondern auch die leckere Schokolade und sogar sein Lieblingseis. Da bereute Anton seinen Wunsch und bat Theodor, diesen zurückzunehmen. Doch das war gar nicht so einfach.

Nach der Lesung durften die Kinder Martin Klein mit Fragen bombardieren. Bereitwillig gab der Autor dabei Auskunft über seine Lieblingsbücher und verriet, dass seine Hobbies Sport und Arbeiten im Garten sind. Lesen gehört ebenfalls zu seinen Lieblingsbeschäftigungen.

Anschließend signierte Klein die von den Mädchen und Buben gekauften Bücher. Rektor Franz Ficker erhielt eine signierte Teilnehmerurkunde für die Schule und für jedes Kind ein Original-Lesezeichen der Aktion "Lesezeichen". Die Leseförderungsmaßnahme wurde von den Raiffeisenbanken Weiden, Kemnather Land - Steinwald, Grafenwöhr - Kirchenthumbach sowie der Buchhandlung Bodner aus Pressath gesponsert.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.