Bärenstarke Burschen

Die Anstrengungen sind Siegfried Hörl anzusehen: Er kümmerte sich darum, dass der Speinsharter Kirwabaum sicher in die Halterung rutschte. Bild: rn
Lokales
Speinshart
14.09.2015
3
0
Bayerisch-steirische Weisen, Hau-Ruck-Kommandos und Tanz dominierten am Freitag das Geschehen im Klosterdorf. Auf dem Festplatz vor der Wieskapelle empfingen fesche Kirwamoidla und kräftige Kirwaburschen die Besucher. Der mit Kranz und Bändern geschmückte Baum, der Stamm hatte bereits als Maibaum gedient, lag schon bereit.

Unter dem Kommando von "Taktgeber" Georg Müller und begleitet von Anfeuerungsrufen stemmten die Burschen das 27 Meter lange Kirchweihsymbol in die Senkrechte. Für das Sichern des Baumfußes war Siegfried Hörl zuständig. Nach dem Kraftakt umkreisten die Kirwapaare den Baum. Dazu sang der gemischte Chor: "Der schönste Baum ist der Kirwabaum, das schönste Fest ist das Kirwafest, der teuerste Rausch ist der Kirwarausch bei der Nacht." Paar-, Formations- und Rundtänze ließen auf gründliche Vorbereitung schließen.

Zwischendurch ertönten stimmgewaltige Rufe wie "O Kirwa lou net nou, o Kirwa bleib nu dou" oder auch "Wer hout des beste Essen? Mia hom des beste Essen! Und wos hom die andern? An Scheißdreg!" Winkend verließen die Paare die Wiesenarena und zogen ins Festzelt ein. Dort sorgten die Musikanten der "Zoigl-Blosn" für gute Stimmung.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.