Ein Segen für Frauen

Das "Wunschträume/Netzwerk" bringt Mädchen und Frauen in Burkina Faso mit Bildungs- und Entwicklungsprojekten auf den Weg zur Selbstbestimmung. Die Vorsitzende Kathrin Seyfahrt (links) berichtet im Kloster Speinshart von der Arbeit des Vereins. Bild: do
Lokales
Speinshart
08.04.2015
2
0

Gegen Genitalverstümmelung: Nach einer Ausstellung geht es im Kloster Speinshart mit einem Vortrag zum Thema weiter.

Bildung ist der beste Schutz, sagt Kathrin Seyfahrt. Die Journalistin ist Vorsitzende des "Wunschträume/Netzwerkes für Mädchen- und Frauenprojekte". Sie möchte auf die Situation vieler Frauen in Afrika hinweisen und zu einem besseren Leben beitragen.

Am Freitag, 17. April, um 19.30 Uhr schildert die Autorin auf Einladung der Volkshochschule und des Kulturkreises Pressath im Kloster Speinshart die Erfolge des Netzwerkes in Bangr Nooma, einem Projekt in Burkina Faso. Kathrin Seyfahrt arbeitet mit "Bangr Nooma" in zwei Dörfern in einem der ärmsten Länder der Welt an der Aufklärung gegen weibliche Genitalverstümmelung.

Mit Projektleiterin Rakieta Poyga stößt Seyfahrt auf Aberglauben, Machtstrukturen, Ängste und Widersprüche. Dennoch sind die Erfolge beachtlich. In einigen Dörfern hat das "Wunschträume-Netzwerk" für Mädchen- und Frauenprojekte zahlreiche Animateure ausbilden können. Schwerpunktthema ist am Freitag, 17. April, der Kampf gegen Genitalverstümmelung und die Zusammenarbeit mit afrikanischen Unterstützern. Der Eintritt ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.