Ein unbekannter Romantiker: Kammerkonzert

Lokales
Speinshart
30.10.2014
0
0
Am Sonntag, 9. November, um 16 Uhr erklingen im Musiksaal Werke von Hans Koessler, der in Waldeck zur Welt kam. Bei dem Kammerkonzert wird ein Komponist und Musikpädagoge gewürdigt, der in seiner Heimat zu Unrecht weitgehend unbekannt blieb.

Im Unterschied zu seinem Cousin Max Reger ist Hans Koessler (1853 bis 1926) selbst Musikkennern häufig unbekannt. Auf den Konzertprogrammen berühmter Orchester sucht man seinen Namen heute vergeblich. Bekanntheit erlangte der Oberpfälzer hingegen in seiner Wahlheimat Ungarn, wo er Komponisten wie Kodály, Bartók und Kálmán zu seinen Schülern zählte.

In Speinshart ist das Kammerkonzert ausschließlich Musik von Hans Koessler gewidmet. Um sein vielfältiges Schaffen zu zeigen, werden Werke in unterschiedlicher Besetzung zu hören sein. Neben Liedern aus der Sammlung "Der kleine Rosengarten" erklingen Stücke für Klavier solo sowie Sätze aus zwei seiner Streichquartette. Interpreten sind die Sopranistin Uschi Steppert (Eschenbach), der Pianist Karl-Heinz Kuhl (Parkstein) sowie das Streichquartett Hubert (Bayreuth).

Die Karte kostet 15 Euro und kann unter Telefon 09645/60193601, per E-Mail an info@kloster-speinshart.de oder über die Homepage www.kloster-speinshart.de bestellt werden. Die Tageskasse am Infopunkt im Kreuzgang ist ab 13.30 Uhr geöffnet; Einlass ist ab 15.30 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.