Eine Baustelle nach der anderen

Planmäßig vorwärts schreitet die Erneuerung der Kreisstraße in Münchsreuth. Bis Ende September sollen die Arbeiten im Wesentlichen abgeschlossen sein. Zuvor bereits wird die nächste Baustelle aufgemacht: Der Radwegebau von Münchsreuth nach Tremmersdorf und Oberbibrach beginnt. Bild: bjp
Lokales
Speinshart
22.08.2015
22
0

Auf das Vergnügen folgte die Pflicht: Nach dem Besuch im Wurzelmuseum in Tremmersdorf hatte der Speinsharter Gemeinderat noch ein - wenngleich "ferienmäßig" kleines - Sitzungsprogramm abzuarbeiten. Im Mittelpunkt standen Sachstandsberichte zu zwei Straßenbaumaßnahmen.

In Barbaraberg seien die Sanierung bis auf Restarbeiten abgeschlossen und die Verkehrsbeschränkungen aufgehoben, teilte Bürgermeister Albert Nickl mit. Als Aufwertung für den Ort bezeichnete er die Innerortsspange bei den Anwesen Wagner und Dobmeier, die die Gemeinde - ergänzend zur staatlich geförderten Straßenerneuerung - unter Beteiligung der Anlieger "mitsaniert" habe.

Zügig verlaufe auch der Ausbau der Ortsdurchfahrt Münchsreuth: "Die Arbeiten liegen gut im Zeitplan; über zwei Drittel des Straßenzugs sind schon asphaltiert", berichtete Nickl. Als nächster Schritt sei die Asphaltierung der Einmündungen der Nebenstraßen längs des schon asphaltierten Abschnitts der Kreisstraße vorgesehen, danach würden Erdkabel verlegt und der Gehsteig gepflastert.

Mitte September erhalte das letzte Stück der Kreisstraße in Richtung Oberbibrach eine Asphaltdecke, so dass die Bauarbeiten bis Ende des Monats abgeschlossen würden, erläuterte der Bürgermeister. Den Schlusspunkt werde "später im Herbst" die Pflanzung von Bäumen setzen, wobei man auf das Einverständnis der Anlieger setze.

Bäume folgen im Herbst

Der Baufirma Schulz, die für die Arbeiten in Barbaraberg und Münchsreuth verantwortlich zeichnet, sowie den Bauleitern Johann Meyer (Barbaraberg) und Manfred Walberer (Münchsreuth) dankte Albert Nickl für ihre verlässliche Arbeit. Ebenfalls ab Mitte September sollen die Bauarbeiten an den Radwegen von Münchsreuth nach Tremmersdorf und Oberbibrach beginnen, kündigte er an. Für die zweite Monatshälfte sei zudem ein Anliegergespräch im Klosterdorf zum Thema "Neue Parkplätze" unter Beteiligung der für Denkmalschutz und Dorferneuerung zuständigen Behörden ins Auge gefasst.

Ausstellungsraum

Keine Einwände erhoben die Räte gegen den von Thomas Schmidt geplanten Pkw-Ausstellungs- und Verkaufsraum für seine Werkstatt in Speinshart. Der Erweiterungsbau soll im Bereich der früheren Zapfsäulen entstehen. Das gemeindliche Einvernehmen erteilte das Gremium außerdem für die Bauanträge von Regina Schmidt (Zweifamilienhaus, Münchsreuth), Florian Lehner (landwirtschaftlicher Maschinenunterstand, Seitenthal) sowie Sabine und Bernhard Geigenmüller (Lagerhalle und offener Unterstellplatz, Münchsreuth).
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.