"Eine Super-Jugend"

Lokales
Speinshart
16.05.2015
4
0

Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) ist eine starke Gemeinschaft und ein großer Aktivposten in der Klosterdorfgemeinde. Rück- und Ausblick in der Jahreshauptversammlung unterstrichen den Unternehmensgeist der jungen Truppe.

In ihrem umfangreichen Rechenschaftsbericht verwies Vorsitzende Teresa Nickl im Mehrzweckraum des Gemeindezentrums auf die vielen Aktivitäten. Im kirchlichen Bereich erinnerte sie an den Jugendkreuzweg, dem zwischenzeitlich zur Tradition gewordenen Jugendgottesdienst zu Pfingsten, die Teilnahme an der Agapefeier in Oberbibrach sowie das Erntedankfest, an dem die KLJB mit dem Minibrotverkauf und der Gestaltung des Erntedankaltars mitgewirkt habe.

Rekordverdächtig

Die beiden traditionellen Altpapiersammlungen im Frühjahr und im Herbst erbrachten mit über 20 Tonnen ein rekordverdächtiges Ergebnis, das wieder der Hilfsaktion "Für das Leben und die Hoffnung" zugute kam. Einen wichtigen Bestandteil im Jahresprogramm nähmen auch die monatlichen Gruppenstunden ein, sagte Nickl.

Absoluter Höhepunkt im Vereinsjahr sei erneut der Kirchweihtanz mit den heimischen "Haberfeldtreibern" gewesen. Für Lachsalven habe dabei wieder die KLJB-Gstanzltruppe gesorgt. Zum Lohn für den Einsatz zur Kirwa sei ein Helferessen in der Gemeinschaftshalle in Tremmersdorf arrangiert worden. Immer wieder auf großes Interesse stoße auch die Fahrt zur Gokart-Bahn nach Wackersdorf, erklärte die Vorsitzende. Sie ließ zudem DVD-Abende, Pizza-Essen, die Teilnahme an der Gemeindemeisterschaft im Kegeln, den Brunch im Gemeindezentrum und das Bowlen in Weiden Revue passieren.

Von 10 auf 20 Euro

Von einer ordentlichen Kassenlage berichtete Kassier Thomas Nickl. Zugleich wies er aber auch darauf hin, dass die Speinsharter Landjugend mit zehn Euro seit Jahren einen zu niedrigen Beitrag habe: Zwischenzeitlich müssten 17 Euro für jeden Unter-18-Jährigen und 19 Euro für jeden Über-18-Jährigen an den Landesverband abgeführt werden. Nickl hob zudem hervor, dass aus der KLJB-Kasse die verschiedensten Aktionen für die Mitglieder mitfinanziert würden. "Wenn wir das auch in Zukunft aufrecht erhalten wollen, ist eine Beitragserhöhung unvermeidlich", machte er deutlich. Auf Vorschlag des Vorstands hin beschlossen die Mitglieder einstimmig, den Beitrag auf 20 Euro anzuheben.

Als neue Mitglieder hieß die stellvertretende Vorsitzende Sophia Dötsch Jonas Schleicher, Matthias Rupprecht, Christof Krüger und Veronika Schinner willkommen. Dickes Lob für die Speinsharter Landjugend, die zweitgrößte im Landkreis, gab es von Kreisvorsitzendem Patrik Uhl und Bürgermeister Albert Nickl. "Ihr seid eine Super-Jugend", schwärmte Uhl. Er warb für überörtliche Veranstaltungen, wie das Bauernhofturnier des Kreisverbandes, die Diözesanversammlung und das Bundestreffen.

Bürgermeister Albert Nickl zeigte sich von den vielfältigen Aktivitäten ebenfalls sichtlich angetan. Er appellierte an die Jugend, immer wieder etwas gemeinsam zu unternehmen. "Wer mitmacht, kann auch mitentscheiden und mitgestalten."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.