Erstkommunionkinder überreichen 1000-Euro-Spende
Not und Leid lindern

Ein Herz für schwerkranke Kinder hatten die zehn Kommunionkinder der Pfarrei Speinshart. Durch den bewussten Verzicht auf "Gegengeschenke" kamen 1000 Euro für die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord zusammen. Unser Bild zeigt die Buben und Mädchen mit den Tischmüttern Alexandra Gitter (Zweiter von links) und Sonja Ring (rechts) bei der Spendenübergabe an Andreas Steinl (links). Bild: do
Lokales
Speinshart
24.04.2015
4
0
Kinder helfen Kindern: In der Klosterdorfgemeinde gehört das schon zur Tradition. Auch die Erstkommunikanten beweisen jedes Jahr ihre Hilfsbereitschaft, indem sie den Verein "Kinderkrebshilfe in der Region Oberpfalz Nord" unterstützen.

Groß war wieder die Freude bei Andreas Steinl, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Hilfsorganisation, als ihm beim Kommunionfrühstück im Gemeindezentrum einen Tag nach der Feier der Erstkommunion zehn Buben und Mädchen ein Kuvert mit 1000 Euro Inhalt überreichten. Der vierstellige Spendenbetrag war nach den Worten der Tischmütter Alexandra Gitter und Sonja Ring durch den bewussten Verzicht der Kommunionkinder und ihrer Eltern auf "Gegengeschenke" zusammengekommen.

"Dass die Kinder an ihrem großen Tag auch an kranke Kinder denken, ist einmalig": Andreas Steinl war hin und weg. Der Motor des Vereins versicherte die "100-prozentige" Verwendung der Spende für das Ziel der Organisation, krebs- und anderen schwerstkranken Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien mit finanzieller Förderung und persönlicher Betreuung zu helfen.

Beides solle insbesondere in wirtschaftlichen und sozialen Notlagen greifen. Der stellvertretende Vorsitzende dankte Kindern und Eltern für ihre Bereitschaft, Not und Leid zu lindern und wünschte für den Ausflug in den Wildpark Mehlmeisel viele Abenteuer.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.