Ganz wild auf Wildgerichte

Ganz wild auf Wildgerichte (rn) Einem Gourmettempel glich die Schulküche. Die Kreisgruppe Eschenbach des Bayerischen Landesjagdverbandes hatte zum Wildkochkurs geladen. Albert Butscher (rechts) stellte den angehenden Wildköchen Jagdfreund Thomas Brendel als Kursleiter vor. Der Küchenmeister an der Sana-Klinik Pegnitz informierte über die Besonderheiten der Wildzubereitung und führte das Auslösen von Knochen vor. Auf einer Arbeitsplatte lagen die Gemüsezutaten, die ebenfalls einer "Bearbeitung" harrten.
Lokales
Speinshart
19.11.2014
4
0
Einem Gourmettempel glich die Schulküche. Die Kreisgruppe Eschenbach des Bayerischen Landesjagdverbandes hatte zum Wildkochkurs geladen. Albert Butscher (rechts) stellte den angehenden Wildköchen Jagdfreund Thomas Brendel als Kursleiter vor. Der Küchenmeister an der Sana-Klinik Pegnitz informierte über die Besonderheiten der Wildzubereitung und führte das Auslösen von Knochen vor. Auf einer Arbeitsplatte lagen die Gemüsezutaten, die ebenfalls einer "Bearbeitung" harrten. Zwiebelschneiden durften die Herren. Bald machten sich beim Ansetzen des Wildfonds und den ersten Anbratvorgängen verlockende Düfte breit. Gleich nebenan war bereits festlich gedeckt. Das Dinner begann mit einer Kürbiscremesuppe mit Ingwer. Zum Hauptgang gehörten gefüllte Wildente, Rehkeule in Wacholderrahm und Rehmedaillons in rosa Pfefferrahm. Als Beilagen servierte Brendel Blaukraut, Rosenkohl, Spätzle, Kartoffelklöße, Rotweinbirnen und Preiselbeeren. Als Nachspeise gab es Zwetschgenstrudel mit Vanillesauce. Diese Genüsse rundete ein Pinotage-Wein aus Südafrika ab. Bild: rn
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.