Glauben, Kunst, Kultur

Lokales
Speinshart
04.07.2015
0
0

Theologische Ansprache vor vollen Stuhlreihen. Der Vortag zum Speinshart-Tag am Freitag bewies, dass es das sehr wohl noch gibt. Abt Beda Sonnenberg aus Plankstetten erläuterte "vier Wahrheiten."

"Die Klöster sind ein Segen für unser Land." Mit der Überzeugung steht der Vorsitzende des Fördervereins der Freunde des Klosters Speinshart nicht alleine. Zum 36. Mal rief Georg Girisch gestern zum Speinshart-Tag und die Besucher strömten in die Internationale Begegnungsstätte, um Glauben, Kunst und Kultur im Einklang zu erleben.

Erster Höhepunkt war am frühen Abend der Festvortrag von Beda Sonnenberg. Seine Ausführungen stellte der Benediktiner-Abt von Plankstetten zum Jahr der Orden unter das Thema der Berufung. Der in Neukirchen am Brand aufgewachsene Kirchenführer schilderte im überfüllten Musiksaal der Prämonstratenser-Abtei seinen Weg vom Ministranten bis zur Ernennung zum Abt des Oberpfälzer Benediktiner-Klosters. Als besonderen Erfahrungsschatz nannte Beda Sonnenberg die Erkenntnis, auf die Menschen zugehen zu können. "Denn der Mensch braucht Ansprache".

Seine weiteren Ausführungen widmete der Benediktiner-Pater den Gemeinsamkeiten zwischen den Benediktinern und den Chorherren der Prämonstratenser. Über die "vier Wahrheiten" der Zusammenarbeit berichten wir ausführlich in der Montagsausgabe.

Dem Festvortrag folgte bei edlen Tropfen und Häppchen das Festkonzert in der Klosterkirche. Das Quartett Passo Avanti begeisterte mit "Rhythmen im Wandel der Zeit". Der Speinshart-Tag klang mit dem Empfang vor der Wieskapelle aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.