Grandiose vorm Altar: Solisten bieten in Speinshart "Himmlische Klänge"

Lokales
Speinshart
20.08.2015
1
0
Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Vivaldi: Es waren die großen Komponisten, deren Werke im Altarraum der Klosterkirche dargeboten wurden: Die chilenisch-mexikanische Mezzosopranistin Jaina Elgueta stimmte Vivaldis "Stabat Mater" an, der mazedonische Bariton Vasko Zdravkov Händels "Dettinger Te Deum" und die australische Sopranistin Jessica Boyd Mozarts "Alleluja". "Himmlische Klänge" und "Himmlische Stimmen" waren den Besuchern versprochen - und das Konzert hielt Wort. Die Musiker des Festivals Junger Künstler unter Leitung der Opernsängerin Eilana Lappalainen hatten ein attraktives Programm einstudiert. Den Auftakt machte Sopranistin Lisa Newill-Smith aus den USA mit "Inflammatus et accensus" von Rossini. Als weiterer Solist glänzte der chinesische Tenor Wei Nan mit Händels "Where'er you walk". Neben den Solo-Auftritten stimmten die Musiker auch gemeinsam Werke an: etwa "Benedictus" aus dem Mozart-Requiem. Wie bei Mozarts "Recordare" bestachen die Sänger als Ensemble. Eine anspruchsvolle Rolle hatte David Wishart: Der schottische Pianist begleitete die Solisten. Tenor Wie Nan sang dann noch ein Lied aus seiner Heimat bevor dann zum krönenden Abschluss alle fünf Solisten das Trinklied "Libiamo" aus der Oper "La Traviata" zum Besten gaben. Bild: stg
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.