Grundschüler bekommen Hilfe beim Leisten von Erster Hilfe

Grundschüler bekommen Hilfe beim Leisten von Erster Hilfe (ow) Besuch vom Roten Kreuz hatte die 4. Klasse der Grundschule "Am Rauhen Kulm". Rettungsassistentin Anke Priebe (rechts) und Sanitäterin Miriam Schuller (Mitte) waren gekommen, um die Schüler über die Erste Hilfe aufzuklären. Großen Wert legte Priebe auf das richtige Absetzen eines Notrufes unter der Nummer 112. In der Hektik eines Unfalles würden Anrufer manchmal vergessen, wichtige Details zu melden oder brechen das Gespräch zu früh ab. Ruhe
Lokales
Speinshart
03.08.2015
4
0
Besuch vom Roten Kreuz hatte die 4. Klasse der Grundschule "Am Rauhen Kulm". Rettungsassistentin Anke Priebe (rechts) und Sanitäterin Miriam Schuller (Mitte) waren gekommen, um die Schüler über die Erste Hilfe aufzuklären. Großen Wert legte Priebe auf das richtige Absetzen eines Notrufes unter der Nummer 112. In der Hektik eines Unfalles würden Anrufer manchmal vergessen, wichtige Details zu melden oder brechen das Gespräch zu früh ab. Ruhe zu bewahren könne hier lebenswichtig sein. Priebe verwies auf die "Fünf-W-Merkregel", die unbedingt beachtet werden sollte. Wo und was ist passiert? Wie viele Personen sind verletzt? Welche Verletzungen? Warten auf Rückfragen? Nach dem Notruf sollten sich die Helfer um Verletzte kümmern. Das spielerische Üben der stabilen Seitenlage mit den Kameraden machte den Kindern Spaß. Danach zeigte Schuller ihnen den Rettungswagen. Einmal auf einer Trage zu liegen und den Rettungswagen von innen mit all seinen Geräten und Instrumenten kennenzulernen, war für alle ein Erlebnis. Zum Abschluss freuten sich die Kinder über viele kleine Geschenke, wie Mützen, Pflaster, Notrufaufkleber, Luftballons und Lesezeichen. Bild: ow
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.