Harald Grill liest Gedichte und Geschichten
Spazieren in Speinshart

Literatur und Gitarrenmusik gehörten zum Programm des Oberpfälzer Kulturtages. Im Musiksaal Kulturpreisträger Harald Grill. Dazu spielte das Gitarrentrio "Verzupft" aus Dietramszell. Bild: do
Lokales
Speinshart
16.06.2015
1
0
Harald Grill hat schon gewaltige Strecken zu Fuß zurückgelegt. Einmal war er vom Nordkap, ein anderes Mal von Sizilien in seine Heimat, den Bayerischen Wald gewandert. Am Samstag begab sich der Autor auf die Spuren der Prämonstratenser-Chorherren. Der Oberpfälzer Kulturbund hatte eingeladen. Im Kloster hinterlässt Harald Grill bleibende Fußabdrücke.

Grill erzählt von seinen Büchern, von Wanderzeiten, von Lebenserfahrungen und vom Entstehen seiner Gedichte. "Gedichte, die man erlebt, sind reich", sagt er. Beim Kulturtag waren es Auszüge aus dem Kinderbuch "Wenn der Krawugerl kommt". Beschaulich heiter sind seine Erzählungen, die "Gmiatlichkeit" seiner Gedichte voller unverhoffter Pointen.

"Ein Oberpfälzer Poet halt", weiß Ludwig Spreitzer, Vizepräsident des Kulturbundes. Dabei hat Grill Gedichte lange nicht leiden können. "Jetzt geht's wie von selbst, wenn man in Bildern denken lernt". Dann plaudert er über seine Reisen und Begegnungen und verrät: "Ich habe eine unheimliche Lebenslust und die Wahrnehmungen werden immer interessanter und schöner".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.