Idealisten im Ehrenamt

Lokales
Speinshart
15.10.2014
0
0

Idealismus und ein starkes Verantwortungsbewusstsein haben sie alle. Das bestätigte Regierungspräsident Axel Bartelt am Montag im Kloster Speinshart 20 langjährigen Kommunalpolitikern aus den Landkreisen Neustadt/WN und Tirschenreuth. Sie erhielten die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze.

Im Auftrag von Innenminister Joachim Herrmann überreichte der Oberpfälzer Regierungschef die Auszeichnungen. "Hinter der Verleihung verbergen sich große Leistungen über einen langen Zeitraum hinweg für das Wohl der Bürger in Städten, Gemeinden und Landkreisen", sagte der Laudator bei der Übergabe der Urkunden und Medaillen.

Im ehemaligen Festsaal des Klosters zitierte Axel Bartelt Konrad Adenauer: "Ehrungen, das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren liebenswürdigen Tag hat." Am Montag sah der Regierungspräsident diese Gerechten liebenswürdig versammelt, um ihnen den Dank des Freistaates abzustatten. Sich für die kommunale Selbstverwaltung zu engagieren, bedeute harte und mühevolle Arbeit, wusste der Redner.

Bartelt unterstrich in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Kommunalpolitik für die Bevölkerung. "Nirgendwo sonst findet sich eine solche Nähe zwischen Bürgern und Verantwortlichen." Diese von der Verfassung gewollte Beziehung lade dazu ein, das Schicksal der örtlichen Gemeinschaft in eigene Hände zu nehmen und Verantwortung solidarisch zu gestalten.

Den Kommunalpolitikern empfahl der Präsident, die Bürger an die örtliche Gemeinschaft positiv zu binden, Charakter und Identität der Gemeinde zu bewahren, um damit Zeichen heimatlicher Geborgenheit zu geben. "Der Mensch braucht Orientierungspunkte. Eine bürgernahe Kommunalpolitik kann sie geben", bemerkte Bartelt. Mit Blick auf die Ordensträger verwies der Regierungspräsident auf den 28. April 2014 als Zeitpunkt der Würdigung. Den ab 1. Mai 2014 nicht mehr in den kommunalen Gremien vertretenen Amtsträgern wünschte Bartelt eine schöne Zeit auch ohne offentliche Funktion und empfahl: "Behalten Sie die Oberpfalz im Auge".

Für jeden Geehrten trug Bartelt eine Laudatio vor und würdigte die Leistungen der Bürgermeister, Kreis-, Stadt- und Gemeinderäte. Die Aushändigung der Medaillen und Urkunden erfolgte in alphabetischer Reihenfolge. Ein Umtrunk mit Imbiss im Konvent-Gang des Klosters schloss sich an.

Geehrte aus dem Landkreis Neustadt/WN

Karl Balk, Bürgermeister der Gemeinde Schirmitz: "Bürgermeister Karl Balk engagiert sich schon seit 30 Jahren vorbildlich in der kommunalen Selbstverwaltung. Von 1984 bis 1999 zweiter Bürgermeister, wurde er 1999 zum Bürgermeister gewählt. Mit Ideenreichtum und Weitblick haben Sie positiven Einfluss auf die Entwicklung der Gemeinde Schirmitz gewonnen und durch ihren Gemeinsinn einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Selbstverwaltung geleistet."

Boris Damzog, Bürgermeister der Gemeinde Störnstein: "Schon seit 30 Jahren ist Bürgermeister Damzog dem Allgemeinwohl in besonderem Maße verpflichtet. Ab 1984 Mitglied des Gemeinderates, wurde Damzog im Jahr 2002 zum Bürgermeister gewählt. In diesen Jahren hat Damzog die Gemeinde Störnstein weiter entwickelt und geprägt." Es folgte unter anderem die Aufzählung zur Erschließung von Baugebieten und zur Einleitung der Dorferneuerung.

Eduard Fuchs, Marktgemeinderat in Moosbach: "Seit 30 Jahren ist Eduard Fuchs Mitglied des Gemeinderates. In dieser Zeit hat er sich mit herausragendem Engagement für die Weiterentwicklung des Marktes eingesetzt und wichtige Vorhaben, wie die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule und den Aufbau einer kommunalen Musikschule mit verwirklicht. Ebenso wurde in der Amtszeit das Schloss Burgtreswitz erworben und saniert."

Hans Götz, ehemaliger Bürgermeister von Bechtsrieth: "Herr Götz war 30 Jahre kommunalpolitisch aktiv. Zunächst als Ortssprecher des Gemeindeteils Trebsau, von 1978 bis 1983 Mitglied des Gemeinderates Irchenrieth und von 1994 bis 2008 Bürgermeister der Gemeinde Bechtsrieth. In den vielen Jahren haben Sie sich mit großer Tatkraft für das Gemeinwohl verdient gemacht. Insbesondere nach Wiedererlangung der kommunalen Selbstständigkeit förderten Sie mit großem persönlichen Einsatz den Aufbau der Gemeinde."

Josef Hierold, zweiter Bürgermeister der Gemeinde Moosbach und Kreisrat: "Seit 36 Jahren widmet sich Hierold der Kommunalpolitik. Seit 1978 ist er Mitglied des Marktgemeinderates, davon sechs Jahre als zweiter Bürgermeister. Seit 1996 sind Sie Mitglied des Kreistages. Sie haben mit Ihren Entscheidungen zur positiven Entwicklung des Marktes Moosbach beigetragen und wichtige kommunale Bauvorhaben mit verwirklicht."

Siegfried Klarner, Mitglied des Gemeinderates Altenstadt/WN, ehemaliger dritter Bürgermeister und ehemaliges Kreistagsmitglied: "Seit 30 Jahren sind Sie dem Allgemeinwohl in besonderem Maße verpflichtet. In dieser Zeit haben Sie maßgeblich das kommunalpolitische Leben der Gemeinde Altenstadt mitgeprägt. In Ihre Amtszeit fallen die Verwirklichung zahlreicher kommunaler Projekte, wie zum Beispiel die Abwasserentsorgung, der Bau des neuen Rathauses und die Erschließung neuer Baugebiete."

Elfriede Troglauer, Gemeinderätin in Altenstadt/WN: "Seit 30 Jahren ist Elfriede Troglauer in der Kommunalpolitik aktiv und gehört seit 1984 dem Gemeinderat an. In all den Jahren haben Sie tatkräftig die Interessen der Bürgerinnen und Bürger bei der Umsetzung zahlreicher Maßnahmen vertreten. Durch Ihren nachhaltigen Einsatz haben Sie wesentlich und entscheidend zur Aufwärtsentwicklung Ihrer Heimatgemeinde beigetragen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.