Internet sicher nutzen: Polizistin gibt Viertklässlern Tipps
"Sei vorsichtig"

Besuch von der Polizei hatten die Viertklässler der Grundschule Am Rauhen Kulm: Hauptkommissarin Stefanie Carrera (links) klärte die Kinder über die Gefahren im Internet auf. Klassensprecherin Ines Preißinger (rechts) bedankte sich stellvertretend für ihre Mitschüler. Bild: ow
Lokales
Speinshart
17.06.2015
6
0
Unkontrolliertes Stöbern im Internet kann viel Geld kosten und manchmal sogar zu einer Bedrohung für Leib und Leben werden. Dies erfuhren die Mädchen und Buben der vierten Klasse der Grundschule Am Rauhen Kulm bei einem Vortrag von Polizeihauptkommissarin Stefanie Carrera. Mit Beispielen zeigte sie auf, warum das Internet ein gefährlicher Ort sein kann und wie sich Nutzer schützen können.

Zu Beginn wollte die Polizistin wissen, wer von den Schülern das Internet nutzt und welche Vorzüge es bietet. Fast alle Viertklässler bekundeten, dass sie im Netz sind, und ein Großteil von ihnen wusste auch, dass dort Gefahren lauern.

Stefanie Carrera erklärte, dass es auch gefährlich sei, am Straßenverkehr teilzunehmen. "Aber hier haben wir Regeln gelernt und können uns sicher bewegen." Das gleiche gelte für das Internet: Auch hier müssten Regeln beachtet werden. Im Internet gebe es keine Wahrheitskontrolle, deswegen sollte der Nutzer immer misstrauisch sein. "Gib keine persönlichen Daten an und sei vorsichtig, wenn dir etwas kostenlos angeboten wird", warnte sie die Viertklässler. Im Internet gebe es viele Betrüger, die mit besonders billigen Angeboten oder kostenlosen Spielen Opfer anlocken wollen.

Den Schülern riet die Expertin, die für sie eingerichteten Internetseiten zu benützen - etwa www.blinde-kuh.de, eine Suchmaschine für Kinder. Mit den dort angebotenen Spielen könnten Jugendliche gefahrlos die Zeit verbringen. Chatten in Facebook sei erst ab 13 Jahren erlaubt. Dabei sollte ein Spitzname verwendet werden, der nichts verrate.

"Erstelle das Profil mit deinen Eltern! Chatte am Anfang nie alleine! Gehe in keinen Erwachsenen-Chat! Triff dich mit niemandem, den du nur aus dem Internet kennst", lauteten weitere Tipps der Polizistin für sicheres Surfen. Zum Abschluss zeigte sie einen Videoclip mit Bastian Schweinsteiger. Das Fußballidol wiederholte darin das zuvor Gelernte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.