Klosterkegler: Frank Wilhelm knapp unter 600 Holz - Erster Sieg beim SKK Willmering
Neuzugang sorgt für Furore

Lokales
Speinshart
21.10.2014
4
0
Nur zwei Mannschaften des SKC Klosterkegler freuten sich am vergangenen Spieltag über Erfolge. Besonders wichtig war der Sieg der ersten Herrenmannschaft in Willmering, denn damit hat sich das Team erst einmal in der Spitzengruppe der Bezirksoberliga festgesetzt.

Mit der tollen Mannschaftsleistung von 3361 Holz und folglich einem 5:3-Erfolg gelang den Herren I erstmals ein Sieg beim SKK Willmering. Mann des Tages war zweifelsohne Neuzugang Frank Wilhelm.

Damen bleiben Schlusslicht

Er schrammte im Starterpaar mit famosen 595 Holz nur knapp an der magischen 600er-Marke vorbei und sorgte zusammen mit dem ebenfalls sehr guten Max Greupner (539 Holz) für den entscheidenden Vorsprung. Aber auch Dennis Greupner (574 Holz), Günter Hampl (562), Michael Schumann (553) und Lubos Charvat (538) präsentierten sich von ihrer besten Seite. Weniger gut lief es für die Damen, die bei der SG Walhalla Regensburg II mit 3:5 das Nachsehen hatten. Rosi Wolf war mit 530 Holz beste Spielerin vor Carolin Eigler (526) und Anita Müller (507). Somit bleibt das Team mit 1:7 Punkten weiterhin das Schlusslicht der Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz.

Erneut recht deutlich unterlag auch die zweite Herrenmannschaft, die beim 1. SKC Floß II mit 0:6 unter die Räder kam. Lediglich Martin Hofmann wies mit 522 Holz ein bezirksligataugliches Ergebnis vor. Nach drei Pleiten in Serie rutscht das Team damit weiter in der Tabelle ab.

Ebenfalls in Floß verloren die Herren IV, und zwar mit 1:5 gegen die vierte Garnitur des 1. SKC. Peter Diedl war mit guten 509 Holz der Mannschaftsbeste. Damit bleibt das Team weiterhin sieglos und ziert somit das Tabellenende der A-Klasse. Eine Heimniederlage musste die gemischte Mannschaft hinnehmen, die gegen den SKC Kemnath mit 2:4 unterlag. Da halfen auch die erneut guten 530 Holz von Anton Weidner nichts, denn ansonsten überzeugte nur noch Günther Beer (501). Die U 18-Jugend hatte in der Spielgemeinschaft Waidhaus/Neuenhammer ebenfalls einen schweren Gegner und unterlag mit 1:5. Jessica Müller holte mit 462 Holz den einzigen Teampunkt.

Erfolg im Derby

Weiterhin in der Erfolgsspur bleibt hingegen die U 14-Jugend der Klosterkegler, die auch das Derby beim SC Eschenbach sicher mit 5:1 für sich entschied und damit weiter den zweiten Platz in der Kreisklasse belegt. Alexander Merkl (444 Holz), Tobias Wamsat (434) und Marcel Reifenberger (422) sicherten mit ganz passablen Ergebnissen den Erfolg. Das Spiel der dritten Herrenmannschaft bei GH Löschwitz wurde auf Freitag, 31. Oktober, verlegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.