Klosterkegler: Herren I mit starker Teamleistung, überragender Günter Hampl mit Bahnrekord
Deutliches Lebenszeichen der "Ersten"

In großartiger Verfassung: Klosterkegler Günter Hampl aus Vilseck knackte mit 600 Holz erstmals die Traummarke und stellte damit einen tollen Bahnrekord auf der Anlage im SCE- Sportheim auf. Bild: kks
Lokales
Speinshart
13.11.2015
5
0
Im Lager des SKC Klosterkegler freute man sich am zurückliegenden Spieltag besonders über den Kantersieg der ersten Herrenmannschaft. Ob dies allerdings der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt war, gilt es in den nächsten Partien zu beweisen.

Es war schon eine Art Schicksalsspiel für das Team, war doch mit dem TSV Wörth der Tabellenvorletzte und damit -nachbar der Gegner. Doch der Aufsteiger zeigte von Beginn an, dass er die Negativserie von fünf Pleiten in Folge endlich beenden wollte. Frank Wilhelm (561 Holz) und der an diesem Nachmittag alles überragende Günter Hampl gewannen ihre Duelle und erspielten gleich einen beruhigenden Vorsprung. Hampl stellte dabei einen neuen Bahnrekord auf: Er knackte als erster Spieler auf den Bahnen in Eschenbach mit exakt 600 Holz die Traummarke.

Die Mittelpaarung mit dem wiederum ausgezeichneten Dennis Greupner (580 Holz) und Kapitän Markus Schuller (542) vergrößerte den Abstand weiter, Lubos Charvat (542) bewies ebenfalls ansteigende Form. Sogar das Duo Max Greupner/Michael Schumann (518) punktete, so dass am Schluss mit 8:0 der deutlichste aller möglichen Erfolge zu Buche stand. Damit verließ die "Erste" endlich das Tabellenende der Regionalliga und kletterte auf Rang acht.

Mit der letzten Kugel

Eine wahre Nervenschlacht lieferte die zweite Herrenmannschaft beim Nachbar SV Grafenwöhr. Mit der letzten Kugel rettete Martin Hofmann (517) ein 3:3, wobei die Klosterkegler nicht wirklich wussten, ob sie sich darüber freuen sollten. Der starke Dirk Suttner (555 Holz) und Christian Weidner (520) spielten nämlich als Anfangspaar einen deutlichen Vorsprung heraus, der eigentlich zum Sieg hätte reichen müssen.

Eine nicht unbedingt zu erwartende 1:5-Heimniederlage mussten die Herren III nach einer schwachen Mannschaftsleistung gegen RW Pleystein III hinnehmen. Lediglich Hans Schuller (505) übertraff die 500er-Marke und punktete. Alfred Diedl (499 Holz), Markus Edl (493) und Christian Weiß (478) können definitiv mehr. 7:7 Punkte und der vierte Platz stehen nun für das Team zu Buche, das vor zwei Wochen noch Tabellenführer der Kreisklasse A war.

Auch die "Vierte" unterlag und zwar mit 2:4 beim SKC Neuenhammer. Günter Diepold (484 Holz) und Manfred Schusser (470) holten die Punkte. Die Mannschaft ist nun in der A-Klasse Fünfter. Da machte es das fünfte Herrenteam besser: Es bezwang die "Gemischte" des SC Eschenbach mit 4:2, wobei "Vereins-Oldie" Anton Weidner mit ausgezeichneten 560 Holz mal wieder sein ganzes Können aufzeigte. Marcel Reifenberger war mit 496 Holz erfolgreich. Aktuell belegt die "Fünfte" den guten vierten Platz in der C-Klasse II.

Damen ohne Chance

Bei der 0:6-Niederlage der U 18-Jugend gegen Tabellenführer SC Luhe-Wildenau war Fabian Birkner mit 441 Holz der Beste der jungen Klosterkegler. Die Damen hatten beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer der A-Klasse, dem SKC Neuenhammer, mit 1:5 das Nachsehen. Marina Braun sorgte mit guten 493 Holz für den Ehrenpunkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.