Klosterkegler: Herren II mit wichtigem Derbysieg - "Erste" verspielt sicheren Vorsprung
Kleiner Puffer zu Abstiegsrängen

Lokales
Speinshart
05.02.2015
0
0
Lediglich zu Hause feierten die Teams der Klosterkegler am 16. Spieltag Erfolge. Den einzigen Auswärtspunkt holte die erste Herrenmannschaft in Kelheim, was allerdings nach einer 4:0-Führung eher als Punktverlust angesehen werden darf. Besonders wichtig war der Derbysieg der "Zweiten" gegen Grafenwöhr, der wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Die erste Herrenmannschaft startete gegen den starken Aufsteiger FA Bavaria Kelheim wirklich gut, lag nach den ersten beiden Paarungen mit 4:0 in Front und sah schon wie der sichere Sieger aus. Am Schluss musste sich der Spitzenreiter der Bezirksoberliga aber mit einem mageren 4:4 begnügen.

Nur noch drei Zähler vorne

Da halfen auch die starken 558 Holz von Lubos Charvat im hinteren Paarkreuz nichts mehr: Der Gegner spielte wie entfesselt auf und wandelte den 61-Holz-Rückstand in ein 3199:3185 um, was auch die letzten beiden Mannschaftspunkte für Kelheim und somit das Remis bedeutete. Dennis Greupner schob 550, Markus Schuller 542, Max Greupner 535 und Frank Wilhelm 512 Holz. Somit beträgt der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Fortuna Neukirchen nur noch drei Zähler, was - sicherlich unfreiwillig - für weitere Spannung im Meisterschaftskampf sorgt.

Die Damen begannen beim TSV Abensberg ebenfalls gut, mussten aber zum Schluss - auch aufgrund von Personalmangel - eine 2:6-Niederlage hinnehmen. Carolin Eigler sorgte mit sehr guten 547 Holz für die Anfangsführung, danach aber überzeugten nur noch Carola Greupner (524 Holz) und Anita Müller (502) einigermaßen. Alle weiteren Ergebnisse waren für die Regionalliga einfach zu wenig, um auswärts etwas Zählbares mitnehmen zu können.

Da machte es das zweite Herrenteam schon wesentlich besser, denn der 5:1-Erfolg gegen die SV TuS/DJK Grafenwöhr sorgte für ein Aufatmen im Speinsharter Lager. Martin Hofmann war mit starken 558 Holz bester Akteur vor dem Duo Dirk Suttner/Otto Bößl (524), Christian Weidner (507) und Christian Merkl (503). Mit nun 13 Punkten auf der Habenseite kletterte die "Zweite" damit wieder auf Platz acht und hat sich einen kleinen Puffer zu den gefährdeten Plätzen verschafft.

Befreiungsschlag bleibt aus

Weiterhin im Tabellenkeller steckt die dritte Herrenmannschaft fest. Auch das Spiel bei AN Waidhaus II brachte nicht den erhofften Befreiungsschlag. Die Klosterkegler unterlagen mit 1:5 und müssen nun auf die nächsten Heimspiele hoffen, wollen sie den Abstieg noch vermeiden. Alfred Diedl (507 Holz) war bester Speinsharter vor Markus Edl (503) und Markus Schrembs (501).

Einen 4:2-Heimerfolg feierte hingegen die "Vierte" gegen GH Altenstadt/Vohenstrauß IV, wobei Christian Weiß (510 Holz) und Manfred Schusser (500) mit ihren Ergebnissen durchaus zufrieden sein konnten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.