Klosterkeglerinnen verschaffen sich Luft im Abstiegskampf
Erstes Endspiel bringt erhofften Erfolg

Lokales
Speinshart
12.02.2015
4
0
Zwei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen gab es für die Teams des SKC Klosterkegler am vergangenen Spieltag. Besonders wichtig war dabei der Erfolg der Damenmannschaft gegen den direkten Abstiegskontrahenten aus Regensburg.

Die Klosterkeglerinnen meisterten im ersten vorgezogenen Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz ihre Aufgabe bravourös. Gegen die SG Walhalla Regensburg II landeten sie einen deutlichen 6:2-Erfolg und verschafften sich damit ein kleines Punktepolster auf die gefährdeten Plätze.

Beim Gesamtergebnis von 3077:2884 Holz war Anita Müller mit 545 Holz die herausragende Spielerin. Aber auch Carolin Eigler (537 Holz), Carola Greupner (526) und Rosi Wolf (524) enttäuschten keineswegs, so dass die Damen erst einmal durchatmen und etwas ruhiger an die letzten Spiele herangehen können. Mit nun 11:17 Punkten haben sie sogar den Kontakt zum hinteren Mittelfeld der Tabelle wieder hergestellt.

Fulminante 585 Holz

Nicht minder von Bedeutung war der Sieg der ersten Herrenmannschaft gegen den SKK Willmering, hielten die Speinsharter damit doch die Verfolger im Meisterrennen weiter auf Distanz. Beim 5:3-Erfolg (3240:3094 Holz) ragte Dennis Greupner mit fulminanten 585 Holz heraus.

Ihm am nächsten kamen Max Greupner (564 Holz) und Frank Wilhelm (556). Die Ergebnisse von Lubos Charvat (517 Holz), Günter Hampl 510) sowie Markus Schuller (508) waren wohl eher als durchschnittlich einzustufen. Mit 29:5 Punkten bleibt die "Erste" Tabellenführer der Bezirksoberliga.

Einen ganz schlechten Tag erwischten die Herren II in ihrem Heimspiel gegen den 1. SKC Floß II. Mit 0:6 unterlagen die Klosterkegler mehr als deutlich und gerieten somit wieder in Abstiegsgefahr. Dass Dirk Suttner mit 529 Holz der Mannschaftsbeste war, sagt über die Gesamtleistung schon alles aus. Otto Bößl spielte 527, Martin Hofmann 502 Holz.

Trotz einer tollen Mannschaftsleistung erreichte das dritte Herrenteam im Lokalderby gegen GH Löschwitz nur ein 3:3 und tappt damit weiter auf der Stelle. Beim Gesamtergebnis von 2175:2142 Holz waren die Speinsharter zwar besser, doch entschied lediglich Thomas Braun mit überragenden 587 Holz seine Partie für sich und ergatterte damit einen weiteren Mannschaftspunkt.

Gute Moral macht Mut

Jedoch konnten sich die Ergebnisse von Markus Edl (544 Holz), Markus Schrembs (525) und Hans Schuller (519) durchaus sehen lassen. Auch wenn das Team weiterhin das Tabellenende der Kreisklasse A ziert, so machen die gute Moral und die Mannschaftsleistung doch Mut für die verbleibenden fünf Endspiele im Kampf um den Ligaerhalt.

Mit 2:6 unterlagen die Herren IV im Heimspiel gegen den 1. SKC Floß IV. Christian Weiß überzeugte mit sehr guten 539 Holz am meisten, Manfred Schusser kam auf 495 Holz.

Die U 14-Jugend verlor etwas überraschend das Nachbarschaftsderby gegen die Spielgemeinschaft Eschenbach/Pressath mit 2:4 (1725:1765 Holz). Dabei spielte der erst 13-jährige Marcel Reifenberger mit 524 Holz eine neue herausragende Bestleistung. Da aber lediglich noch Tobias Wamsat (451 Holz) einigermaßen Normalform erreichte, mussten die Nachwuchskegler die Punkte den Gästen überlassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.