Meditation zum Mariengebet eröffnet das Rosenkranzfest
Gebet als Wegweiser

Lokales
Speinshart
06.10.2014
9
0
Kerzenschein, Stille, besinnliche Gesänge, Gebete und Gedanken bildeten die Atmosphäre bei der Vigilfeier im Kloster. Am Freitagabend waren es ein Rosenkranzgeheimniss, das zum Auftakt des Rosenkranzfestes im Mittelpunkt stand. "Jesus, der von den Toten auferstanden ist, auf jetzt und ewig" hieß das Leitwort von Pater Lukas, Frater Johannes Bosco und Korbinian.

Auf das Wort Gottes hören und in unser Herz hineinlassen, empfahl Frater Johannes den Gläubigen und Korbinian wünschte, in der Vigilfeier die Geheimnisse des Glaubens zu entdecken. In den mit Kerzen beleuchteten Kirchenraum ging Frater Korbinian auf die Spiritualität des Rosenkranzgebetes und auf das Wirken der Gottesmutter ein. Maria nehme im Rosenkranzgebet eine tragende Rolle ein und weise den Weg zu Jesus. Frater Korbinian folgerte: "Legen wir unsere Probleme, Sorgen und Wünsche in die Hände Gottes". Der Wegweiser sei das Rosenkranzgebet.

Wegweisend war auch der Gang der Gläubigen zur Osterkerze, Symbol der Gegenwart Jesu bei der Vigilfeier, um die Opferkerzen für persönliche Wünsche anzuzünden. Musikalisch gestaltete die Feier das Sängerteam Speinshart. Mit Gesängen und Instrumentalstücken verlieh das Ensemble dem Gottesdienst eine noch stimmungsvollere Note. Die Vigilfeier hatte ein offenes Ende. Viele blieben noch im Kerzenschein zum stillen Gebet. Danach bestand die Möglichkeit zur Begegnung im Kreuzgang.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.