Ob süß oder sauer

Viel zu tun hatten (von links) Martin Schanderl und Michael Altmann: Die beiden Pomologen bestimmten für die Besucher die Sorten der von ihnen mitgebrachten Äpfel.
Lokales
Speinshart
11.10.2014
12
0

Äpfel sind "in", wie der Kult um das Saftpressen zeigt. Das zeigte auch der Andrang beim Apfelfest des Speinsharter Obst- und Gartenbauvereins. Als Stargäste hatte der Verein zwei wahre Apfelkenner verpflichtet.

Der Obst- und Gartenbauverein widmete sich bei einer Veranstaltung im Gemeindezentrum ebenfalls der Frucht: Heimische Sorten wurden präsentiert, außerdem gaben Experten Auskunft zu mitgebrachten Äpfeln. Michael Altmann aus Schwarzenbach und Martin Schanderl aus Schwarzenfeld von der Gesellschaft für Pomologie und Obsterhaltung (GPO) waren die Attraktion des Nachmittags: Vor ihrem Tisch hatte sich schnell eine Schlange gebildet.

Anhand verschiedener Unterscheidungsmerkmale - wie Stiel- oder Kelchgrube, Gefäßbündel oder Kernform - legten die Experten die Sorte fest und teilten sie den Gartenfreunden mit. So mancher Besucher musste erkennen, dass in seinem Garten eine andere Sorte wächst, als er jahrelang gedacht hat.

Und dann gab es da noch die eigentliche Apfelschau: Rund 30 heimische Sorten hatten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins in Speinshart und Umgebung aufgetrieben. "Rewena", "Roter Boskop" und "Wettringer Traubenapfel", aber auch "Geheimrat Dr. Oldenburg" oder "Schöner aus Nordhausen" standen für die Besucher zum Bestaunen und Probieren bereit. Sauer oder süß, knackig oder mehlig - je nach Vorliebe fanden die Sorten ihre "Freunde".

Für weitere Informationen standen die Mitglieder des Vereins an den Tischen bereit. Als Dekoration wurden die im Ferienprogramm von Kindern gebastelten Kunstwerke verwendet: aus Sperrholz ausgesägte Äpfel und Riesen-Äpfel aus Pappmaché. Darüber hinaus stand für die Besucher eine große Auswahl an Kuchen und Torten bereit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.