Prozession im Fernsehsessel

Im vollen Gang ist der Aufbau der BR-Übertragungstechnik zur Live-Sendung des Fronleichnamsgottesdienstes und der anschließenden Prozession in Speinshart. Bilder: do (2)
Lokales
Speinshart
02.06.2015
12
0

Im Ersten Deutschen Fernsehen darf sich Speinshart und sein Kloster am Donnerstag präsentieren. Die ARD überträgt den Gottesdienst, das Bayerische Fernsehen strahlt sogar die Prozession live aus.

Das Klosterdorf steht im Blickfeld des deutschen Fernsehpublikums. An Fronleichnam übertragen ARD und Bayerisches Fernsehen von 10 bis 11 Uhr aus der Klosterkirche den Gottesdienst. Danach sendet das Bayerische Fernsehen live die Fronleichnamsprozession. Kommunionkinder und Ministranten, Landjugend und Frauenbund, Marianische Männercongregation und Feuerwehren, Sportverein, Krieger- und Soldatenkameradschaft, Bürgermeister, Gemeinderäte und Pfarrangehörige: alle feiern mit den Chorherren das Fest der leiblichen Gegenwart von Jesus Christus.

Seit Montag ist ein Technik-Team vor Ort, um die Übertragung vorzubereiten. Im Klosterhof sind Übertragungswagen, Rüst- und Kamera-Transporter aufgebaut, um die Sendung zu sichern. ARD und BR rechnen mit einem Millionen-Publikum. In der Klosterkirche arbeiten die Techniker an der Verlegung der Kabelstränge. Zur Probe strahlen Scheinwerfer von den Brüstungen oder lugen hinter schneeweißen Barockengeln vor. Beleuchtungsmeister Michael Braunmüller nennt Zahlen: Voraussichtlich sechs Kameras nehmen das Hochamt auf. Weitere Kameras sorgen an der Prozessionsstrecke für Bilder. Michael Braunmüller schätzt, dass bereits ein Kilometer Kabel verlegt sind. Mit zirka 80 Kilowatt Lichtstärke sorgen die Scheinwerfer für die Ausleuchtung.

Abt steht am Altar

Den Gottesdienst zelebriert Abt Hermann Josef Kugler. Es singt die Chorgemeinschaft St. Georg aus Pressath unter der Leitung von Richard Waldmann. Der Chor bringt unter anderem das Gloria des norwegischen Komponisten Knut Nystedt und das Exsultate Deo von Alessandro Scarlatti zu Gehör. Verstärkt wird der Chor durch ein Bläserquartett. An der Orgel spielt Lukas Punter aus Regensburg. Nach dem Hochamt trägt der Abt die Barockmonstranz durchs Klosterdorf. Ursprünglich waren die Häuser Ökonomiegebäude der Abtei. Zur Säkularisation hatten Mitarbeiter des Klosters die Möglichkeit, die Bauten zu kaufen. Seit Beginn der Dorferneuerung 1983 werden Anwesen mit denkmalpflegerischer Zielsetzung saniert. Schon jetzt bietet der Klosterhof einen besonderen Charme.

Für Speinshart bedeutet die Übertragung eine Herausforderung. Der Organisationsaufwand ist groß. Im Kirchenanzeiger appellierte Pater Adrian Kugler als Ortspfarrer, am Großereignis mitzuwirken. Am heutigen Mittwoch treffen sich die Ministranten zur Probe, die Lektoren sind ebenfalls geladen. Auch die vier Fronleichnamsaltäre sollen Mittwochmittag aufgestellt sein. Dann wollen die Fernsehleute zur Dorfbegehung aufbrechen.

Heute Generalprobe

Ein Probegottesdienst um 18 Uhr soll helfen, Pannen zu vermeiden. Die Aufgabe der Ministranten, Lektoren, Himmelträger, Fahnenabordnungen, Kommunionkinder, des Chores und der Bläser ist es, den Ablauf minutiös zu proben. Danach versammeln sich die Akteure zu einer Trockenübung vor der Klosterkirche, um wichtige Regeln der Prozession einzuüben. Eine Sitz- und Platzordnung für die Mitwirkenden in der Kirche ist bereits ausgegeben. Auch die Prozessionsordnung ist vorgegeben, um die Fernsehaufnahmen nicht zu stören.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.