Schüler laufen, der Rubel rollt

Lokales
Speinshart
20.10.2014
0
0

Laufen und soziales Engagement verband die Grundschule Am Rauhen Kulm. Der Sponsorenlauf im Klosterhof erwies sich für einige Sponsoren als teurer Spaß.

Für Kinder im ehemaligen Jugoslawien drehten die Mädchen und Buben ihre Runden im Klosterhof. Zuvor hatten sie sich Sponsoren gesucht, die für jede absolvierte Runde einen Betrag zusicherten. Einige Kinder hatten sogar mehrere Sponsoren gefunden. Für manche Geldgeber erwies sich der Ehrgeiz der Schüler als teurer Spaß. Alle wollten die 25 Felder auf ihrer Laufkarte abgestrichen bekommen. Die Bestleistung lag bei 28 Runden. Im Schnitt absolvierten die Erst- und Zweitklässler während der 20-minütigen Laufzeit 14 Runden. Die Dritt- und Viertklässler schafften in 25 Minuten 900 Runden.

Alle Kinder der Schule gingen an den Start. Zwei Gruppen wechselten sich alle fünf Minuten ab: zunächst die Dritt- und Viertklässler, danach die Erst- und Zweitklässler. Schulleiter Franz Ficker gab den Startschuss. Die Strecke führte durch den Klosterhof.

Neben einigen Eltern unterstützten Schulverbandsvorsitzender Albert Nickl und die Vorsitzende des Elternbeirates, Claudia Frazier, die Läufer durch lautes Anfeuern. Auch die gehbehinderten Kinder drehten mit einer Betreuerin ihre Runden. Schließlich war jede bares Geld wert. Am "Checkpoint" ging es eng und hektisch zu, die jungen Läufer wollten beim Markieren der Runden auf ihrer Laufkarte keine Zeit verlieren. Zur Belohnung erhielten die Starter Getränke und Wurstsemmeln vom Elternbeirat.

Rektor Franz Ficker versprach, die Aktion in den nächsten Tagen auszuwerten und die Spenden im Beisein der Schüler an Hans Karl für dessen Hilfsaktion zu überreichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.