Schützen jubeln auf Kegelbahn

Insgesamt 150 Teilnehmer ließen bei der 36. Gemeindemeisterschaft im Kegeln die Kugeln rollen. Siegerpokale erhielten unter anderem auch die Besten der auswärtigen Sport- und Hobbykegler, die in den Mannschafts- und Einzelwettbewerben angetreten waren. Bilder: do (2)
Lokales
Speinshart
27.05.2015
7
0

"Zünftig war's wieder, gesellig und sportlich zugleich", bilanzierte Johann Schuller, der Vorsitzende der gastgebenden Klosterkegler. Besonders bemerkenswert war für den Chef des Organisationsteams: "Es war die 36. Gemeindemeisterschaft ohne Unterbrechung."

"Erleben und genießen", lautete das Motto: Vom 18. bis 27. April wetteiferten 28 Mannschaften auf der auf Hochglanz polierten Bundeskegelbahn des SKC Klosterkegler im Gemeindezentrum um Kegel und Keil, Pokale und Meisterehren. Gemeinsam nahmen nun Vorsitzender Johann Schuller, Sportwart Markus Schuller und zweiter Bürgermeister Roland Hörl als Schirmherr die Siegerehrung vor.

Lob gab es dabei besonders für die Malteser-Teams, die in allen drei Klassen angetreten waren, und die Kegelfreunde aus Oberbibrach, die mit sechs Mannschaften rekordverdächtig glänzten. Die Oberbibracher St.-Sebastian-Schützen waren es dann auch, die mit spektakulären 890 Holz triumphierten: "Ein einsamer Rekord seit Einführung der Gemeindemeisterschaften vor 36 Jahren", stellte Schuller fest. Für das überragende Mannschaftsergebnis sorgten Norbert Schecklmann, Benjamin Grünberger, Hans Müller, Günther König und Anita Müller.

Insgesamt 17 Herren-Teams waren an den Start gegangen. Als Zweitplatzierte folgte das Team der "Schullerei" mit 779 Holz vor der Mannschaft von "Reifen Beer" mit 754 Kegel und der "Suttnerbande" mit 751 Holz. Nur schwach besetzt war das Damenturnier. Drei Teams kegelten um den Siegerpokal, den mit großem Vorsprung die "Samstagskegler Pressath" mit 607 Kegel gewannen.

Im Einzel stark vertreten

Für die "Apfelbacher Jugend" war der Mannschaftstitel beim Nachwuchs eine klare Angelegenheit. Mit 633 Holz war sie den Speinsharter Feuerwehranwärtern (584 Holz) weit voraus. Im Jugend-Einzel machte Marcel Reifenberger auf sich aufmerksam: Er errang mit ausgezeichneten 173 Holz den Pokal des besten auswärtigen Nachwuchskeglers. Jugend-Gemeindemeister wurde Michael Melchner mit 146 Holz.

Waren die Damen nur mit drei Mannschaften am Start, so glänzten sie in den Einzel-Wettbewerben mit starker Beteiligung. Besonders die 196 Holz der besten auswärtigen Sportkeglerin Anita Müller ragten dabei heraus. Melanie Rupprecht gewann mit 152 Holz den Titel der Gemeindemeisterin im Hobbybereich. Den Pokal der besten auswärtigen Hobbykeglerin sicherte sich Resi Fraunholz (151 Holz).

Umtrunk mit Appell

Schon im Teamwettbewerb erfolgreich, dominierten die Kegler aus Oberbibrach auch im Herren-Einzel. Mit 212 Holz - laut Johann Schuller ein "Super-Ergebnis" - war Norbert Schecklmann der große Star der Gemeindemeisterschaften. Mit Benjamin Grünberger (182 Holz) stellten die St.-Sebastian-Schützen auch den besten auswärtigen Hobbykegler. Die Speinsharter Gemeindemeisterschaft im Einzel sicherte sich Thomas Edl aus Tremmersdorf (177 Holz). Günther Diepold, Sportkegler beim SKC Klosterkegler, gewann mit 168 Holz den Titel bei den Sportkeglern.

Dem offiziellen Teil mit Überreichung der Pokale folgte ein zünftiger Umtrunk - mit dem Appell des rührigen Vorsitzenden Johann Schuller und von Sportwart Markus Schuller: "Eine solch schöne Veranstaltung darf nicht einschlafen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.