Speinsharter Klosternacht mit Musik und Gebet
Wenn's Nacht wird im Kloster

Für das Ambiente der Klosternacht müssen die Organisatoren wenig tun. Das bietet die Anlage von ganz allein. Bild: lfp
Lokales
Speinshart
06.06.2015
2
0
Zwischen Besinnung und Unterhaltung hat das Kloster am kommenden Wochenende viel zu bieten: Am Freitag, 12. Juni, lädt der Konvent der Prämonstratenser zur Klosternacht. Die Portale stehen ab 20 Uhr offen. Dann eröffnet Abt Hermann Josef die Nacht des Gebets und der Kultur.

Um 19 Uhr startet der Festbetrieb im Klosterdorf. Kurz vor 20 Uhr läuten die Glocken die dritte Klosternacht ein. Hinter dem großen Portal warten Ausstellungen, Konzerte und Diskussionen. Lesungen und Führungen ergänzen das Angebot.

Kunstschätze, liturgische Geräte und Gewänder zeigt die Ausstellung Ars sacra. Die Fotokünstlerin Sabine Hannesen präsentiert im Oberen Konventgang neue Werke. Im Refektorium, dem einstigen Speisesaal im Erdgeschoss liest Harald Gillitzer witzige Geschichten, dazu gibt es heitere Barockmusik vom Saxofonquartett Obermeier. "Cross over" heißt es im Kreuzgang: An der Cocktailbar werden Drinks angeboten. Wer lieber einen Prosecco mit Holunder genießen möchte ist am "Treffpunkt Hugo" richtig - vor der Wieskapelle gibt es dieses Angebot. Von dort ist es nicht weit in den Skulpturengarten. Wolfgang Kellner stellt dort aus. In der Wieskapelle spielt das Ensemble Fluensaer Musik des Mittelalters. Stefanie Jost liest geistliche Texte. Barocker Zeitgeist bietet der Musiksaal: Das Duo Kirchhof wartet hier mit alter Musik auf. Dazwischen wird es heiter bis tödlich: Raimund A. Mader liest aus seinen Kriminalromanen. Wolfgang Barthel und Petra Kalley sind mit ihrem "Orientalfolkbluesrock" einen Stock tiefer im Dietzenhofer-Saal des Westflügels.

Musik und Taizé

In der barocken Klosterkirche stehen Gottesdienste mit moderner Musik und Taizé-Gesängen auf dem Programm. Die Nordoberpfalz Connection gestaltet zwei Konzerte mit festlicher Barockmusik. "Faszination Weihrauch" heißt es in der Nepomukkapelle. Hier präsentieren Ministranten der Klosterpfarrei verschiedene Sorten. Nebenan in der Taufkapelle gibt es kleine Andachten mit Impulsen. Ein großes Diskussionsforum soll es im Kapitelsaal geben. Junge Ordensleute erzählen aus dem Klosteralltag.

Lauschige Laube

Wer den Abend etwas lauschiger haben will, kann sich in die Weinlaube am Nordtor zurückziehen. Dort wird auch "Speinshart Klosterwein" ausgeschenkt. Durch das Klosterdorf zieht die Leibwache. Sie sorgen für Ordnung und Informationen zu den Veranstaltungen. Zur Übersicht gibt es das Programmheft "Nachtwandler" für drei Euro. Darin sind alle Gebete, Gesänge und Informationen zu den Veranstaltungen enthalten. Einen Übersichtsplan mit kurzen Informationen gibt es gratis. Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.